Drahtlose Allrounder: 6 Desktop-Sets im Test


Erschienen: 05.08.2006, Autor: Patrick von Brunn
Microsoft Wireless Laser Desktop 6000

Lieferumfang
  • Microsoft Wireless Comfort Keyboard 1.0A
  • Microsoft Wireless Laser Mouse 6000
  • Kurzanleitung (mehrsprachig)
  • Funkbasisstation (PS/2 oder USB)
  • Treiber- und Software-CD
  • 4 AA-Batterien für Tastatur/Maus
Ausstattung und Praxis

Rein optisch unterscheidet sich das Wireless Laser Desktop 6000 Set vom Wireless Optical Desktop 5000 auf den ersten Blick nur durch die Grundfarbe, doch sind die Unterschiede wesentlich tiefgründiger. So setzt das Set bzw. die mitgelieferte Maus, wie der Name des Sets bereits erahnen lässt, nicht auf schlichte optische Abtasttechnik sondern auf neuste Lasertechnologie. Des Weiteren wurde auch das Photo Keyboard durch eine rein äußerlich kaum unterscheidbare Version ersetzt - mehr dazu in den nun folgenden Abschnitten.

Kurz und bündig: Das Wireless Comfort Keyboard entspricht, abgesehen von der Tastenbelegung am linken Rand der Tastatur, dem bereits auf der vorherigen Seite beschriebenen Wireless Photo Keyboard des Wireless Optical Desktop 5000 Sets. So finden wir auch hier die F-Tasten mit doppelter Funktionalität (v.l.n.r.: Hilfe, Rückgängig, Wiederherstellen, Neu, Öffnen, Schließen, Antwort, Weiterleiten, Senden, Rechtschreibprüfung, Speichern, Drucken), das Multimedia- und Internetfeld am oberen Ende und weitere Sondertasten ("Photo Center") links. Letztere bilden technisch betrachtet den einzigen Unterschied zum Photo Keyboard, da wir hier nicht die mit Microsoft Foto 2006 verknüpften Funktionen Bibliothek (zeigt Eigene Bilder in Foto 2006), Bearbeiten, Senden (via E-Mail), Drucken unf Diapräsentation, sondern Startseite (Browser), Kalender, E-Mail, Messenger und Eigene Dateien vorfinden. Der praktische Schieberegler für dynamischen Zoom hat man beibehalten. Alles in Allem sind die beiden Tastaturen sehr stark miteinander verwandt und entstammen dem selben Designkonzept, was auch äquivalente Stärken und Schwächen bedeutet - wie auch beim Photo Keyboard ist hier das gleichzeitige Betätigen von maximal nur drei Tasten möglich!

Fleißigen Hardware-Mag-Lesern dürfte die hier beiliegende Microsoft Wireless Laser Mouse 6000 bereits ein Begriff sein, da wir diese Ende des letzten Jahres bereits zusammen mit sieben weiteren drahtlosen Nagern unter die Lupe genommen haben. Auf Seiten der Ergonomie ist die Laser 6000 Maus eher für die etwas kräftigen, größeren Hände gedacht - sie ist deutlich schwerer und etwas breiter als die zuvor beschriebene und dem Optical Desktop 5000 Set spendierte Wireless IntelliMouse Explorer 2.0 ist. Dank einer Auflösung von 1000 dpi ist die Maus bestens für Spieler und allgemein für eine präzise Eingabe geeignet. Ein Dorn im Auge eines jeden Gamers dürfte jedoch das stufenlose (4-Wege-)Mausrad sein, wie man es von Microsoft seit vielen Generationen gewohnt ist. Ansonsten bietet der Nager zwei gut erreichbare Daumentasten (standardmäßig mit Vor und Zurück belegt) und die Möglichkeit des Klickens via Scrollrad. Zusammengefasst ist die Wireless Laser Mouse 6000 ein optimale Ergänzung zum Comfort Keyboard, und dies nicht nur optisch.

Software

Da sich die Software (IntelliType und IntelliPoint) nur in wenigen Menüpunkten von der des Wireless Optical Desktop 5000 unterscheidet, möchten wir an dieser Stelle auf eine genauere Erläuterung verzichten und verweisen auf die vorherige Seite.

Die komplette Technik und Features im Vergleich finden Sie auf Seite 8 in diesem Artikel.


Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie EingabegeräteZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 349 (Ø 3,51)