Rad ab: Genius Traveler 515 Laser im Test


Erschienen: 11.10.2007, Autor: Jochen Schembera
Software

Alle wesentlichen Funktionen im Treiber sind über Flyouts erreichbar

Der Maus liegt eine Treiber-CD mit der sog. IoCentre-Software für die Traveller 515 bei. Allerdings entschieden wir uns, den neusten Treiber mit der Versions-Nummer 1.2.5 von der Genius-Homepage herunter zu laden. Nachdem die Maus an den Rechner angeschlossen ist, wird sie zunächst als Standard-Maus erkannt. In diesem Modus funktionieren nur die drei Haupttasten, man muss für den vollen Funktionsumfang also den Treiber installieren. Nach der Installation des Treibers muss der Rechner neu gestartet werden und dann kann es mit der Konfiguration losgehen. Die Genius-Software legt ein Icon in der Schnellstartleiste an, so dass man direkt darauf zugreifen kann. Danach erscheint das kompakte Hauptfenster des Treibers, das in Flyouts angelegt ist. Zur Konfiguration muss man diese also öffnen. Klickt man auf das Maussymbol im Hauptfenster rechts, kann man auf die einzelnen Unterpunkte zugreifen. Das Werkzeugsymbol bietet den Zugriff etwa auf die Spracheinstellungen oder das Taskleistensymbol des Treibers. Angenehm ist auch, dass man den Skin der Treibers selbst auswählen kann, wobei drei verschiedene Farbvarianten zur Auswahl stehen.

Alle wesentlichen und wichtigen Funktionen sind in Flyouts bzw. Tabs angelegt. Die Tabs sind nebeneinander angeordnet und bieten zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten wie die Zuweisung bestimmter Funktionen zu den Tasten, wobei man hier auf vorkonfigurierte Einstellungen zurückgreifen muss. Dabei kann man hinsichtlich der Belegung der Maus zwischen einzelnen Funktionsgruppen wählen. Im Rahmen dieser Gruppen kann man abgesehen von den beiden Hauptasten alle Tasten mit einer Funktion belegen. Es stehen System-, Office-, Browser-, Audio-, Mail- und IM-Messaging-Gruppen zur Verfügung, die jeweils eine breite Palette an vordefinierten Funktionen bieten. So kann man etwa den Browser oder die Suchmaschine auswählen oder bestimmten Tasten MediaPlayer-Funktionen zuweisen. Hier sollte sich für jeden Nutzer die passende Auswahl finden. Insgesamt wird man hinsichtlich der konfigurierbaren Funktionen also nichts vermissen, auch wenn eine gänzlich freie Belegung nicht möglich ist. Standardmäßig sind die beiden kleinen Tasten mit den Funktionen Suchen und Wechseln belegt, man kann das aber auch ändern. Unter Windows Vista dient die Wechseln-Taste dem Blättern zwischen den Fenstern. Allerdings ergibt sich aus der Menge der Funktionen auch das Problem, welcher Taste man was zuweisen soll, denn bei gerade einmal drei frei belegbaren Tasten ist die Auswahl nicht gerade groß. Schade ist auch, dass bei den unterstützen IM nur der Windows Messenger auswählbar ist. Clients wie Trillian oder Miranda wird man also vergeblich suchen.

Draufsicht: Die Traveler 515 kann gefallen

Vermisst haben wir eine Auskunft darüber, welche Auflösung aktuell eingestellt ist. Das wird einem weder per Treiber noch durch die Maus selbst angezeigt. Man findet lediglich einen Dialog zur Einstellung der Zeigergeschwindigkeit und des Zeilenlaufs sowie der Doppelklickgeschwindigkeit. In diesem Punkt geht Genius also nicht über die vom Windows Standard-Treiber angebotenen Funktionen hinaus.

Kritik verdient die etwas magere Dokumentation. So hätten wir uns gewünscht, dass die einzelnen Funktionen der Traveler 515 etwas genauer erklärt sind. Die Online-Hilfedatei geht zwar deutlich über das hinaus, was in der beigelegten Dokumentation zu finden ist, aber es handelt sich dabei um eine Universalanleitung für alle Modelle von Genius. Hier muss man sich also zusammensuchen, was auf das jeweilige Modell zutrifft. Zudem: Warum die Online-Hilfewebsite nur mittels eines ActiveX-Elements ausführbar ist, bleibt unklar, denn technisch gesehen muss das nicht sein, aber die Sicherheitsrisiken erhöhen sich dadurch deutlich. Das ist verbesserungsbedürftig, doch dieses Manko hinsichtlich der Anleitungen haben wir schon bei anderen Herstellern festgestellt. Insofern sollte der Support hier künftig besser ausfallen und dem Nutzer eine brauchbarere Anleitung gedruckt oder als PDF auf der Treiber-CD an die Hand geben.

Technische Daten

In dieser Übersichtstabelle haben wir nochmals alle relevanten Daten zur Genius Traveler 515 Laser zusammengestellt. Bei der Gewichtsangabe haben wir nur das Gewicht der Maus selbst gemessen, da dies hinsichtlich der Bedienung die relevante Größe ist. Bei den Preisangaben haben wir den UVP des Herstellers sowie den derzeitigen Marktpreis in Euro angegeben (Quelle: Geizhals.at, Stand: 10/07).


Modell Genius Traveler 515 Laser
Sensor Laser
Abtastrate k.A.
Max. dpi-Wert 1600 dpi
dpi-Stufen 800, 1600 dpi
Kabellänge in cm 170
Anschluss USB
Tastenanzahl 5
Gewicht der Maus in Gramm 70
Besonderheiten optisches Mausrad (Opto-Wheel), Vista-Tasten
Aufbau symmetrisch
Betriebssysteme Windows XP, Vista
Lieferumfang Maus, Treiber-CD (IoCentre-Software), Kurzanleitung
UVP des Herstellers ca. 40 Euro
Marktpreis ca. 20 Euro

Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie EingabegeräteZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 1 (Ø 2,00)