Vergleichstest: Acht Mäuse im Detail


Erschienen: 01.11.2003, Autor: Victor Thien
Vorwort

Jeder der viel Zeit vor dem Computer verbringt, sei es zum Spielen oder lediglich zum Arbeiten, kennt das Gefühl von schmerzenden Handgelenken. Komfortable Eingabegeräte können uns helfen, die Arbeit, beispielsweise das Spielvergnügen zu sichern und die Gelenke nicht erschlaffen zu lassen oder einfach den Komfort zu erhöhen. Diesem Thema haben wir uns gewidmet und wollen ihnen einen umfangreichen Vergleichstest zu Eingabegeräten, speziell Mäusen, präsentieren. Hiermit möchten wir uns auch vorab bei allen Firmen für die Bereitstellung der Mäuse bedanken. Wir testeten alle Mäuse auf verschiedenen Untergründen, wie zum Beispiel Holz, Kunststoffe sowie Rauchglasflächen. Folgend eine komplette Liste aller Geräte die wir zu diesen Vergleichstest eingeladen haben.

  • Logitech MX 310 Optical
  • Logitech MX 500 Optical
  • Logitech MX 700 Cordless Optical
  • Logitech Click! Optical
  • Mitsumi Optical Wheel Mouse
  • Microsoft Wireless IntelliMouse Explorer für Bluetooth
  • Microsoft Wireless Optical Mouse Blue
  • Terratec Mystify Razer Boomslang 2100
Logitech MX 310 Optical

Mit der MX 310 erhalten wir eine Maus, welche der Optical Click! optisch wie auch technisch sehr ähnelt, doch im Baujahr schon ein wenig älter ist. Nichtsdestotrotz kann das Gerät von Hersteller Logitech noch mit neueren Modellen problemlos mithalten. Der Preis liegt bei 35 Euro und ist somit im unteren Bereich.

Lieferumfang
  • Logitech MX 310 Optical Mouse
  • Kompakt Handbuch
  • Installations Mouseware
  • USB-PS/2 Adapter
Technische Daten
  • Auflösung: 800 dpi
  • Kabellänge: 180 cm
  • Garantie/Lebensdauer: 5 Jahre
  • Tasten: 6 Stück
Anschluss und Installation

Wie wir es nun schon von Logitech gewohnt sind, verlief die Installation auch bei der MX 310 völlig problemlos von statten. Die Installations-CD bietet einem neben den Treibern noch die Installation des Logitech Controlcenters, Ebay Erweiterungen und einer Jukebox. Man findet auch bei ihr ein 1,8 Meter langes Kabel, welches ein problemloses Anschließen ermöglicht. Der Anschluss erfolgt je nach Platz entweder in einen freien USB Port oder durch den mitgelieferten Adapter an den PS/2 Port des Computers.

Praxis und Treiber

Bei der MX 310 werden endlich auch Linkshänder etwas Spaß haben: Die Ergonomie der Maus lässt es zu, dass sowohl Rechts- als auch Linkshänder das Gerät von Logitech benutzen können. Mit ihrem schwarz-silbernen Design fällt sie sicherlich überall auf und macht einen eleganten Eindruck. Zusätzlich zu den beiden Maustasten, welche einen Logitech gewohnt guten Druckpunkt aufweisen, befinden sich an der Position des Daumens links und rechts zwei zusätzlich Tasten, welche das Navigieren noch einfacher und schneller machen sollen. Leider erwies sich die Positionierung dieser Tasten als etwas störend und während unseres Praxistests lösten wir die Tasten des Öfteren unbeabsichtigt aus. Überhalb des Mausrades (Gummi) fanden wir noch eine Taste welche die Funktion eines Pogrammumschalters erfüllt. Sobald man diese drückt, öffnet sich ein kleines Fenster mit allen momentan aktiven Anwendungen. In unserem Langzeittest erwies ich die Maus als sehr genau, weshalb wir sie auch allen Gamern auch uneingeschränkt weiterempfehlen würden. Auch auf verschiedenen Untergründen arbeitete die Maus penibel genau.

Mit der beigelegten MouseWare Software ist es möglich die Maustasten nach den eigenen Bedürfnissen zu belegen und sich somit zum Beispiel das Surfen im World Wide Web deutlich zu vereinfachen. Auch beim Erstgebrauch wurde gerade an die gedacht, welche sich nicht so genau mit den Optionen, welche die MouseWare einem bietet, befassen wollen. Ein zusammenfassendes Urteil über die Logitech MX 310 Optical werden wir auf der letzten Seite unseres Artikels fällen.


Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie EingabegeräteZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 358 (Ø 3,58)