Vergleichstest: Acht Mäuse im Detail


Erschienen: 01.11.2003, Autor: Victor Thien
Logitech MX 700 Cordless Optical

Die MX 700 ist neben der kürzlich präsentierten MX 900 Logitech´s aktuellstes Produkt der optischen Eingabegeräteserie auf dem Maussektor. Äußerlich gleicht sie der MX 500 fast vollkommen, lediglich der hellere Silberton der Oberschale und das fehlende Kabel unterscheiden die MX 700 von ihrer kleinen Schwester. Hier zeigt sich auch schon der Hauptunterschied: Die MX 700 setzt bei der Datenübertragung auf die drahtlose "Fast-RF-Cordless" Technologie und nicht auf eine herkömmliche Kabel-Verbindung. Der Preis liegt bei ca. 70 Euro.

Lieferumfang
  • Logitech MX 700 Cordless Optical Mouse
  • Empfänger/Ladestation
  • 2 NiMH-Akkus vom Typ AA
  • Netzgerät
  • USB-PS/2 Adapter
  • MouseWare Software
  • Dokumentation
Technische Daten
  • Auflösung: 800 dpi
  • Kabellänge: Drahtlos
  • Garantie/Lebensdauer: 5 Jahre
  • Tasten: 8 Stück
Anschluss und Installation

Der Anschluss und die Installation, gestalteten sich sehr einfach. Auch ohne Vorwissen würde es einem Laien keinesfalls schwer fallen, die Maus mit dem mitgelieferten Schnelleinstiegs-Anweisungen in Betrieb zu nehmen. Der mitgelieferte Empfänger wird entweder an einen freien USB Port oder mit dem Adapter an PS/2 des Computers angeschlossen. Jedoch empfehlen wir den Empfänger auf jeden Fall mit einem freien USB Port zu verbinden. Der Empfänger dient gleichzeitig auch als Ladestation. Jede zweite Nacht sollte man die Maus dort hineinstellen, um die mitgelieferten Akkus wieder aufzuladen. Die Installation lief völlig problemlos und einfach ab: Nach der Installation verlangt die Software einen Neustart. Danach wurde unsere Maus problemlos vom Empfänger erkannt. Die Installations-CD bietet einem auch bei der MX 700, neben den Treibern, noch die Installation des Logitech Controlcenters, Ebay Erweiterungen und einer Jukebox, wie wir es bereits von der MX 310 kennen.

Praxis und Treiber

Die MX 700 erwartet einen mit einem schicken schwarz-silbernen Design. Aus ergonomischer Sicht kann man erwähnen, dass Logitech wirklich extrem gute Arbeit geleistet hat, was heißen mag, dass die Maus optimal in der Hand liegt und auch keinesfalls zu groß ist. Angenehm empfanden wir zusätzlich die Gummierung der Seitenflächen. Leider ist sie jedoch nur für Rechtshänder geeignet. Die Maus verfügt über 5 verschiedene Zusatztasten, von welchen 2 leider nur sehr schwer erreichbar sind (siehe auch MX 500). Überhalb der Ablagefläche des Daumens befinden sich zwei Tasten welche primär zum Navigieren im Internet konzipiert wurden, doch durch die Software auch in ihren Funktionen uneingeschränkt anpassbar sind. Im Bereich des Mittelfingers befinden sich 3 weitere Tasten, welche das Bildlaufsystem "Cruise Control" und einen Programmumschalter beherbergen. Ersteres ermöglicht ein schnelles Scrollen durch große Dokumente welches mit dem Scrollrad alleine nicht möglich ist. Mit dem Programmumschalter lässt es sich bequem zwischen verschiedenen Programmen wechseln. Eine kleine an der Maus angebrachte rote LED macht sich bemerkbar, falls der Batteriestand kritisch wird. Natürlich haben wir auch die Übertragung der MX 700 auf verschiedenen Untergründen überprüft. Jedoch mussten wir feststellen, dass die Maus auf sämtlichen in der Einleitung aufgezählten Unterlagen problemlos ihren Dienst verrichtete.

Im Test arbeitete die Maus sehr genau und zuverlässig. Vergleichbar mit einer Kabel-gebundenen Kugelmaus ist die MX 700 jedoch leider auch nicht. Gerade in Spielen wie Unreal Tournament kommt es auf eine sehr schnelle Reaktionszeit an, welche uns die MX 700 leider nicht liefern kann. Was wir aber auf jeden Fall sagen können ist, dass sie wohl momentan die am genauesten arbeitende kabellose Maus ist. Allerdings stehen in unserem Vergleichstest noch entsprechende Geräte aus dem Hause Microsoft an, welche in gleicher Kategorie antreten.

Wie schon erwähnt, lässt sich durch die mitgelieferte Logitech Mouseware jede einzelne Taste umkonfigurieren und auch das Scrollrad lässt sich individuell auf persönliche Bedürfnisse einstellen. Neben diesen Features lässt sich auch noch der aktuelle Batteriestand der Maus ablesen. Was uns gut gefallen hat, ist die Wahl zwischen zwei verschiedenen Funkkanälen. Falls die Übertragung der Maus gestört sein sollte, kann man mittels angebrachten "Connect" Buttons an Maus und Empfänger den Kanal wechseln.


Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie EingabegeräteZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 358 (Ø 3,58)