7 Festplatten bis 1,5 Terabyte im Test


Erschienen: 25.12.2008, Autor: Andreas Venturini
Samsung EcoGreen F1 DT (HD103UI)
Kapazität (GByte) 1000
Formfaktor (Zoll) 3,5
Geschwindigkeit (rpm) 5400
Anzahl Platter 3
Cache (MB) 32
Garantie (Jahre) 3
Zugriffszeit avg. (ms) 13,6
Verbrauch Idle (W) 5,6
Verbrauch Max (W) 8,7

Die Samsung EcoGreen geht aus der F1-Serie hervor und greift das bereits von Western Digital mit seiner Green-Power-Version der 1-TByte-Festplatte verfolgte Konzept zurück, nach dem eine niedrigere Leistungsaufnahme durch die Reduktion der Umdrehungsgeschwindigkeit der Platter zu erreichen versucht wird. Wie unsere Messungen der Leistungsaufnahme im Leerlauf bzw. unter Last beweisen, hat Samsung diesen Ansatz recht erfolgreich umgesetzt: Lediglich 5,6 Watt genehmigt sich die EcoGreen im Idle-Modus. Das ist zwar immer noch mehr als die Western Digital GP benötigt (3,5 W im Idle, vgl. unser letzter Testbericht), jedoch bietet Sie eine deutlich höhere Performance. Ebenfalls positiv hervorheben können wir die geringe Lautstärke, die der gedämmter Festplatten in nichts nach steht.

Samsung SpinPoint F1 RAID (HE103UJ)
Kapazität (GByte) 1000
Formfaktor (Zoll) 3,5
Geschwindigkeit (rpm) 7200
Anzahl Platter 3
Cache (MB) 32
Garantie (Jahre) 7
Zugriffszeit avg. (ms) 13,6
Verbrauch Idle (W) 8,4
Verbrauch Max (W) 12

Die F1-RAID-Edition ist baugleich mit der 1-TByte-Variante der F1-Serie. Im Folgenden werden wir die 1-TByte-RAID-Version der F1-Serie mit "F1R" abkürzen, die normale 1-TByte-Version entsprechend mit "F1". Da wir letztere bereits in unserem vorhergehenden Roundup ausführlich behandelt haben, wollen wir hier nicht näher auf die (identischen) Spezifikationen eingehen, sondern die Anwendungsbereiche der RAID-Edition kurz skizzieren sowie die Leistungsaufnahme der beiden Schwester-Platten vergleichen. Anwendungsgebiete der RAID-Version sieht Samsung vor allem im Umfeld von Unternehmen z.B. in Data-Warehouses, mit deren Hilfe aufwendige Datenanalysen erstellt werden können. An solche Datenlager stellt man i.d.R. hohe Ansprüche bezüglich Verfügbarkeit und IO-Operationen. Sie stehen meist rund um die Uhr zur Verfügung und dementsprechend ist die RAID-Edition für den Dauerbetrieb optimiert. Samsung hat verschiedene Techniken verwendet um die Verlässlichkeit der Festplatten zu erhöhen, dazu gehören etwa das "Command Completion Time Limit"-Feature, mit dessen Hilfe Übertragungsfehler von einem RAID-Controller besser erkannt werden können oder etwa eine verbesserte Vibrationstoleranz. Für weitere Ausführungen verweisen wir auf das Datenblatt im Anhang.
Verglichen mit der F1-Serie konnten wir eine leicht erhöhte Leistungsaufnahme feststellen, diese ist aber mit etwa 0,5 Watt nicht signifikant. Beide Festplatten erwärmen sich ungefähr gleich stark.

Samsung SpinPoint MP2 (HM251JJ)
Kapazität (GByte) 1000
Geschwindigkeit (rpm) 7200
Formfaktor (Zoll) 2,5
Anzahl Platter 2
Cache (MB) 16
Garantie (Jahre) 3
Zugriffszeit avg. (ms) 16,6
Verbrauch Idle (W) 2,2
Verbrauch Max (W) 6,7

Der neueste Spross der SpinPoint MP2-Reihe heißt HM251JJ. Es ist die erste Festplatte von Samsung mit 2,5-Zoll-Formfaktor auf dem Markt, deren Platter mit 7200 U/min rotieren. Wie die Messung der Zugriffszeit jedoch deutlich macht, heißt das nicht, dass sie damit automatisch mit der Performance ihrer 3,5-Zoll-Pendants gleichzieht. Die mittlere Zugriffszeit liegt mit 16,6 ms deutlich über dem Durchschnitt in unserem Testfeld, der Wert der Leistungsaufnahme liegt mit lediglich 6,7 Watt unter Vollast allerdings unter der der Konkurrenz. Die Lautstärke der Festplatte ist vergleichsweise hoch.

_____________

F1 EcoGreen Datasheet (Stand 18.10.2008)

F1 Datasheet (Stand 10.05.2008)

F1R Datasheet (Stand 18.10.2008)

SpinPoint MP2 Datasheet (Stand 18.10.2008)

F1-RAID h2benchw Zonenmessung & Anwendungsprofile


Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie Festplatten & SSDsZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 1 (Ø 6,00)