Bis 750 GB: 8 Serial-ATA Festplatten im Test


Erschienen: 09.06.2006, Autor: Andreas Venturini
Fazit

Abschließend möchten wir nun die auf den vorigen Seiten gemachten Angaben noch einmal kurz zusammenfassen sowie die einzelnen Festplatten in alphabetischer Reihenfolge anhand von positiven bzw. negativen Aspekten, die uns im Testverlauf aufgefallen sind, kurz charakterisieren um Ihnen einige Anhaltspunkte mit auf den Weg zu geben. Dabei haben wir erneut auf eine Notengebung verzichtet, da sich die Testkandidaten technisch nicht wesentlich voneinander unterscheiden und wir eine gewisse Standardabweichung bei den Testergebnissen voraussetzen. Da wir leider keine Möglichkeit hatten die Lautstärke zu bestimmen, müssen wir Ihnen genaue Werte hier schuldig bleiben. Von uns subjektiv empfundene Unterschiede zu den anderen Testkandidaten haben wir in unserem Fazit erwähnt. Auf der letzten Seite des ausführlichen Artikels finden Sie außerdem eine Tabelle, in der die Festplatten hinsichtlich ihres Preis/Leistungsverhältnisses bewertet werden.


Hitachi Deskstar T7K250 HDT722525DLA380 (250 GB) und 7K500 HDS725050KLA360 (500 GB)

Die beiden Laufwerke von Hitachi bieten eine solide Leistung, siedeln sich preislich aber im oberen Feld unserer Testkandidaten an. Sie boten die höchste Transferrate bei gepuffertem Lesen, liegen dafür bei sequentiellen Schreib/Lesezugriffen leicht hinter der Konkurrenz. Die Burst Rate entspricht in etwa dem Durchschnitt. In unserem Test erwärmten sich die beiden Laufwerke am stärksten und erreichten trotz unserer guten Gehäusekühlung beinahe die 40° C Marke. Sollten Sie also einen Kauf in Erwägung ziehen achten Sie auf ein entsprechend gut gekühlts Umfeld. Die Preise für beide Laufwerke liegen bei etwa 75 bzw. 240 Euro.

Maxtor DiamondMax 11 6H500F0 (500 GB)

Durchwegs positiv aufgefallen ist die neue DiamondMax 11 Reihe von Maxtor. Sie blieb mit 31°C angenehm kühl und bietet das beste Preis/Leistungsverhältnis in Ihrer Klasse. HD Tach ermittelte eine sehr gute Burst Rate von fast 250 MB/s, die I/O Performance liegt insgesamt betrachtet im oberen Mittelfeld. Mit einer CPU Auslastung von lediglich 1,9% setzt sie sich dahingegen an die Spitze in unserem Testfeld. Bemängelten wir vor einiger Zeit an dieser Stelle noch die hohe Lautstärke der Maxtor Laufwerke, scheint der Hersteller hier nachgebessert zu haben: Es lässt sich hier kein Unterschied mehr zur Konkurrenz feststellen - im Gegenteil: lediglich die Festplatte von Samsung war noch leiser. Die 500 GB Diamond Max 11 wandert ab ca. 225 Euro über die Ladentheke.

Samsung SpinPoint P120 2504C (250 GB)

Wollten wir einen Gesamtsieger küren - die Wahl fiele wohl auf die 2504C-SpinPoint Festplatte von Samsung. Die Lautstärke empfanden wir im Vergleich zur Konkurrenz als deutlich geringer. Lediglich Maxtor kann hier noch mithalten. Auch bei zufälligem Lesezugriff blieb die Festplatte angenehm ruhig, während sich hier alle anderen Laufwerke mehr als deutlich (negativ) hervortaten. Betrachtet man die I/O Performance setzt sich die Festplatte zusammen mit dem 750 GB Laufwerk von Seagate (hinter der Raptor) an die Spitze auch wenn die Burst Rate ein wenig hinter den Erwartungen zurückbleibt. Dank ihrer geringen Wärmeentwicklung ist sie auch für tendenziell schlecht(er) gekühlte Gehäuse gut geeignet. Den Preis von derzeit etwa 25 Cent/Gigabyte kann keiner der Konkurrenten auch nur annähernd unterbieten. Aufgrund der überzeugenden Gesamtdarstellung verleihen wir unseren Editors Choice Award.


Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie Festplatten & SSDsZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 432 (Ø 3,48)