Intel SSD 510 mit 120 GB im Praxistest


Erschienen: 06.04.2011, Autor: Stefan Boller, Patrick von Brunn
Fazit

In der Verpackung der SSD 510 hält Intel einen ordentlichen Lieferumfang bereit.

Nachdem wir den vorliegenden Testprobanden auf den zurückliegenden Seiten ausführlich durchleuchtet haben, kommen wir nun zum abschließenden Fazit des Tests.

Leistungsmäßig haben wir zwei realtiv unterschiedliche Vorstellungen der SSD 510 zu sehen bekommen. Während die Ergebnisse beim Test der sequentiellen Datenraten, für SATA3-Laufwerke typisch, auf einem sehr hohen Niveau liegen, sehen wir bei der Verarbeitung kleinerer Datenpakete Schwächen der SSD 510. Speziell im AS SSD Benchmark schneidet das Laufwerk beim Test mit 4K-Blöcken nur mäßig ab und kann den C300-SSDs von Hersteller Crucial überhaupt nicht das Wasser reichen. Noch deutlicher sind die Unterschiede bei der Messung mit 4K-Blöcken, verteilt auf 64 Threads. Entsprechend landet die neue Intel-SSD hier nur auf einem der hinteren Plätze und liegt in etwa gleich auf mit einer X25-V, der 40 GB Value-SSD aus dem Hause Intel.

Deutlich verbessert zeigt sich die 510 unter h2benchw, wo man die gesamte Konkurrenz fast durchweg auf die Plätze verweisen kann. Alles in Allem kann sich die 120 GB-Variante der Intel SSD 510 somit an die Spitze des Performance-Ratings schieben und profitiert klar von den extrem hohen Durchsatzraten. Somit eignet sich Intels erstes Solid State Drive ohne eigenen Controller weniger als Systemfestplatte, sondern vielmehr für den Datengrab bzw. das Streamen größerer Datenpakete. Für ersteres Anwendungsgebiet bleiben die C300-Modelle von Crucial und die Vertex 2 von OCZ Technology das Maß der Dinge!

Preis pro Gigabyte
OCZ Vertex 2 Extended, 120 GB
1,42
Crucial RealSSD C300, 128 GB
1,45
Corsair Nova V128 SSD, 128 GB
1,56
Crucial RealSSD C300, 64 GB
1,64
Intel X25-M G2 Postville, 160 GB
1,66
Intel X25-V G2, 40 GB
1,88
Intel SSD 510, 120 GB
1,96
Intel X25-M, 80 GB
2,13
Angaben in Euro (weniger ist besser)

Die im Verlauf des Artikels ausführlich beleuchtete 120 GB-Ausführung wechselt aktuell ab 235 Euro (Quelle: Geizhals.at, Stand: 04/2011) den Besitzer, während man für die 256 GB-Variante etwa 490 Euro auf den Tisch legen muss. Der Lieferumfang ist einer Retail-Ausführung angemessen und besteht neben dem Laufwerk selbst aus einer Kurzanleitung, einer Software-CD, einem netten Intel-SSD-Aufkleber, SATA-Daten- und SATA-Stromkabel, sowie Befestigungsmaterial und 3,5 Zoll Einbaurahmen.

Was die Herstellerangaben bzgl. der Leistung betrifft, ist das 256 GB-Modell mit 500 MB/s (SATA 6Gb/s) bzw. 265 MB/s (SATA 3Gb/s) lesend und 315 MB/s (SATA 6Gb/s) bzw. 240 MB/s (SATA 3Gb/s) schreibend, etwas höher einzustufen. Der kleinere Bruder erreicht im Lesebetrieb immerhin 400 MB/s (SATA 6Gb/s) bzw. 256 MB/s (SATA 3Gb/s) und schreibend 210 MB/s (SATA 6Gb/s) respektive 200 MB/s (SATA 3Gb/s). Die Preise pro Gigabyte liegen umgerechnet bei 1,96 Euro (128 GB) bzw. 1,91 Euro (256 GB). Das Gesamtrating unserer Tests entnehmen Sie dem folgenden Diagramm.

Rating: Performance
Performance-Rating (System)
Crucial RealSSD C300, 128 GB
100,0
Intel SSD 510, 120 GB
93,9
OCZ Vertex 2 Extended, 120 GB
90,1
Intel X25-M G2 Postville, 160 GB
83,6
Crucial RealSSD C300, 64 GB
80,3
Corsair Nova V128 SSD, 128 GB
74,0
Intel X25-M, 80 GB
73,0
Intel X25-V G2, 40 GB
62,6
Angaben in Prozent (mehr ist besser)
Performance-Rating (Daten)
Intel SSD 510, 120 GB
100,0
Intel X25-M G2 Postville, 160 GB
90,1
Corsair Nova V128 SSD, 128 GB
85,9
Crucial RealSSD C300, 128 GB
78,0
Intel X25-M, 80 GB
77,2
Intel X25-V G2, 40 GB
74,0
Crucial RealSSD C300, 64 GB
68,6
OCZ Vertex 2 Extended, 120 GB
67,4
Angaben in Prozent (mehr ist besser)

Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie Festplatten & SSDsZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 0