OCZ Vertex 3 240 GB SSD im Test


Erschienen: 21.10.2011, Autor: Stefan Boller, Patrick von Brunn
Fazit

In der Verpackung der Vertex 3 hält OCZ Technology einen durchaus soliden Lieferumfang bereit.

Nachdem wir den vorliegenden Testprobanden von OCZ auf den zurückliegenden Seiten ausführlich durchleuchtet haben, kommen wir nun zum abschließenden Fazit des Tests.

Vor einigen Wochen noch konnte die Max IOPS Variante der Vertex 3 das Testfeld fast nach belieben dominieren. Nun, nachdem wir den direkten Vergleich mit der herkömmlichen Vertex 3 bemüht haben, sind wir ob deren sehr guten Leistungen und dem geringen Abstand zur MIOPS angenehm überrascht. Betrachtet man die Messungen der vorherigen Seiten, muss sich die Vertex 3 nur selten der starken Konkurrenz aus eigenem Hause geschlagen geben und liegt überwiegend Kopf an Kopf mit der MIOPS-Vertex-SSD der dritten Generation. Vorteile für diese ergeben sich hingegen vor allem bei intensiven Tests mit 4K-Blöcken, wie sie unter anderem der AS SSD Benchmark benutzt. Im 4K-Test wird die Lese- und Schreibleistung bei zufällig ausgewählten 4K-Blöcken ermittelt. Der 4K-64-Thrd-Test entspricht dem 4K-Prozedere, nur dass in diesem Fall die Lese-und Schreiboperationen auf 64 Threads verteilt sind. Damit wird der typische Start eines Programms bzw. Prozesses simuliert und die Stärken der Max IOPS unterstrichen.

In vielen weiteren Tests kann sich die normale Vertex 3 mit IMFT-NAND-Chips gegen die anderen SSDs behaupten oder gar durchsetzen und in den Einzeltests stets einen der vorderen Plätze belegen. Im Performance-Rating spiegelt sich dies in zwei ersten Plätzen wieder, wenngleich die Differenzen zum Zweitplatzierten nur marginal sind. Sowohl die Vertex 3 als auch die Vertex 3 MI liefern eine mehr als gute Performance, so dass man bedenkenlos zur beiden Modellen der Serie greifen kann – je nach Anforderungsprofil.

In Sachen Leistungsaufnahme begnügt sich die 240 GB Ausführung der Vertex 3 mit etwa 0,6 Watt im Idle-Betrieb, sowie knapp 3,9 Watt bei Volllast und ist damit SSD-typisch sparsam. Mit 0,55 Watt im Idle-Betrieb, sowie circa 4,8 Watt bei Volllast liegt die MIOPS auf einem ähnlichen Niveau.

Preis pro Gigabyte
OCZ Vertex 2 Extended, 120 GB
1,13
Plextor PX-M2S, 256 GB
1,37
Intel SSD 320, 300 GB
1,43
Crucial RealSSD C300, 128 GB
1,45
Intel SSD 320, 600 GB
1,55
OCZ Vertex 3, 240 GB
1,58
Crucial RealSSD C300, 64 GB
1,64
OCZ Vertex 3 Max IOPS, 240 GB
1,79
Intel SSD 510, 120 GB
1,92
Intel X25-V G2, 40 GB
2,00
Intel X25-M G2 Postville, 160 GB
2,06
Angaben in Euro (weniger ist besser)

Das hier im Test vorgestellte 240 GB Modell der 2,5 Zoll OCZ Vertex 3 aus dem Hause OCZ Technology ist aktuell ab 380 Euro (Quelle: Geizhals.at, Stand: 10/2011) erhältlich. Der Lieferumfang ist einer Retail-Ausführung angemessen und besteht neben dem Laufwerk selbst aus einer Kurzanleitung sowie Befestigungsmaterial und einem 3,5 Zoll Einbaurahmen. Auf die Beigabe von Strom- oder Datenkabeln bzw. Software hat man vollständig verzichtet.

OCZ bietet die Vertex 3 Serie hinsichtlich der Speicherkapazität in verschiedenen Ausführungen an. Aktuell besteht die Familie aus Modellen mit 60 GB (110 Euro), 90 GB (160 Euro), 120 GB (175 Euro), 240 GB (380 Euro) bzw. 480 GB (860 Euro). Daraus ergeben sich entsprechend Preise pro Gigabyte von 1,83 Euro (60 GB), 1,77 Euro (90 GB), 1,46 Euro (120 GB), 1,58 Euro (240 GB) respektive 1,79 Euro (480 GB). Damit ist auch unser 240 GB-Modell besonders attraktiv und hat sich durch eine souveräne Vorstellung unseren Editor's Choice Award verdient!

Die Max IOPS Varianten der Vertex 3 sind in den Kapazitäten 120, 240 und 480 GB verfügbar und wechseln ab 210 (120 GB) bzw. 430 Euro (240 GB) den Besitzer – die 480 GB Ausführung ist momentan nicht erhältlich. Das Gesamtrating unserer Tests entnehmen Sie den folgenden Diagrammen.

Neue Firmware

OCZ hat jüngst ein Firmware-Update für die Vertex 3 veröffentlicht, das diverse Probleme behebt und Verbesserungen beinhaltet. Ein Update wird vom Hersteller empfohlen.

  • Fixed a rare condition that may cause Windows Blue Screen error when the primary configured drive woke up from either a SATA slumber mode or S3/S4 modes.
  • Fixed a rare condition that may cause Windows Blue Screen error when the drive was configured as primary with OS installed.
  • Fixed a corner-case issue that may cause the drive to stutter or Windows freezing screen when a media read error occurred.
  • Further improved robustness of Secure Erase operation to prevent possible low-level data structure corruption.
  • Significantly improved TRIM handling to enhance system stability.
Rating: Performance
Performance-Rating (Daten)
OCZ Vertex 3, 240 GB
100,0
Intel SSD 320, 600 GB
98,3
Plextor PX-M2S, 256 GB
98,3
OCZ Vertex 3 Max IOPS, 240 GB
98,2
Intel SSD 320, 300 GB
97,8
Intel SSD 510, 120 GB
83,9
Intel X25-M G2 Postville, 160 GB
81,2
Intel X25-V G2, 40 GB
70,6
Crucial RealSSD C300, 128 GB
63,1
Crucial RealSSD C300, 64 GB
57,7
OCZ Vertex 2 Extended, 120 GB
52,7
Angaben in Prozent (mehr ist besser)
Performance-Rating (System)
OCZ Vertex 3, 240 GB
100,0
OCZ Vertex 3 Max IOPS, 240 GB
99,5
Plextor PX-M2S, 256 GB
74,8
Crucial RealSSD C300, 128 GB
63,8
Intel SSD 510, 120 GB
58,7
Intel SSD 320, 600 GB
57,0
OCZ Vertex 2 Extended, 120 GB
56,4
Intel SSD 320, 300 GB
56,2
Intel X25-M G2 Postville, 160 GB
52,9
Crucial RealSSD C300, 64 GB
52,0
Intel X25-V G2, 40 GB
40,5
Angaben in Prozent (mehr ist besser)

Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie Festplatten & SSDsZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 0