Barebone für µATX: Aspire X-QPack


Erschienen: 15.02.2006, Autor: Patrick von Brunn
Extras

Um die gesamte Konstruktion noch attraktiver zu machen, haben die Ingenieure von Aspire noch ein paar Extras in das X-QPack gepackt. So finden wir an der Front nicht nur die praktischen Anschlüsse für FireWire, USB (2x), Mikrofon und Headset/Lautsprecher, sondern auch ein kleines, blau beleuchtetes Display. Mittels der im Inneren befindlichen Sensoren mit ausreichend langen Anschlüssen lassen sich zwei unterschiedliche Temperaturen ausgeben. Aspire hat dabei bereits die Beschriftungen CPU und HDD vorgesehen, natürlich kann man aber auch andere Komponenten damit überwachen. Die Stromversorgung der Einrichtung wird über einen Standard 4-Pol 12V Stecker gewährleistet. Alles in Allem ein nettes Gimmick.

Neben dem Tragegriff an der Front und dem 120 mm Gehäuselüfter, den wir auf der vorherigen Seite bereits erläutert haben, lässt sich der Mainboardschlitten noch als weiteres Extra bezeichnen. Dieser lässt sich nach dem Entfernen zweier Schrauben an der Rückseite des Barebone einfach herausziehen. So kann man das Motherboard einfach wechseln/einbauen und auch weitere Komponenten, wie zum Beispiel Erweiterungskarten, möglichst einfach installieren. Ohne das Einbauen von beispielsweise einer PCI-Karte ist das ganze jedoch nicht ganz positionstreu: Der Schlitten wird am anderen Ende einfach durch zwei Laschen festgehalten und nicht durch eine weitere Schraube fixiert, was hier empfehlenswert gewesen wäre. Hat man das Board jedoch bestückt, nimmt das System eine stabile Lage ein.

Netzteil

Wie bereits im Vorwort erwähnt, kommt das X-QPack-RD/420 mit einem integrierten 420 Watt Netzteil (Combined 3.3, 5 und 12 Volt) daher. Auch dieses ist mit einem schicken LED-Lüfter, welcher 80 mm Durchmesser besitzt, ausgestattet. Auf Seiten der Anschlüsse fällt die Ausstattung jedoch ein wenig mager aus (s. unten). Statt der beiden Floppy-Stromstecker hätte man besser einen zweiten SATA- bzw. überhaupt einen PCIe-Anschluss realisiert. Auch die vier 12V-Stecker für Laufwerke, Lüfter etc. sind etwas knapp bemessen, erst recht wenn man eine Wasserkühlung oder ähnliches in das System integrieren möchte. Will man ein PCI Express basierte Plattform mit akzeptabler Grafikleistung in das X-QPack packen, wird man 2x 12V schon für den PCIe-Stromadapter aufbringen müssen. Hier sollte man das Konzept noch ein wenig überdenken. Ansonsten liefert das ATX-AS420W von Aspire eine maximale Ausgangsleistung von 450 Watt und 420 Watt Combined Load.

+3.3 Volt
+5 Volt
+12 Volt
-12 Volt
+ 5 VSB
+3.3 V & +5 Volt
Total O/P
31 A
29 A
14 + 16 A
0.8 A
2 A
200 Watt
450 Watt
  • 4x 4-Pol Stecker (Laufwerke)
  • 1x SATA Festplatten Stecker
  • 2x Floppy Stromstecker
  • 1x ATX Stromstecker (24-Pol)
  • 1x 12V P4 Anschluss






Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie GehäuseZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 277 (Ø 3,42)