Casetek CS-C1020 Midi-Tower im Test


Erschienen: 13.04.2004, Autor: Ingo Baron
Ausstattung

Auf den unten folgenden Bildern erkennt man, dass auch das kleine Casetek-Gehäuse über ausreichend Platz für Erweiterungen in Form von Laufwerken verfügt. Insgesamt 10 Laufwerke (5,25 und 3,5 Zoll) lassen sich im CS-C1020 problemlos unterbringen. Die externen Schächte sind dabei wiefolgt aufgeteilt: 5x 5,25 und 2x 3,5 Zoll. Zusätzlich lassen sich im Gehäuse noch drei (interne) 3,5 Zoll Geräte befestigen. Somit ist das Gehäuse auch bedingt für den Einsatz als Server/Workstation geeignet. Sehr vorteilhaft sind dabei auch die fünf (2x 80 mm und 3x 92 mm) Lüftereinbau-Möglichkeiten, welche thermischen Problemen entgegenwirken können. Eine gelungene Ausstattung mit sehr guter Verarbeitung!


Design

Rein äußerlich macht das Casetek-Gehäuse einen sehr gelungenen Eindruck. In die komplett schwenkbare Front wurde ein beleuchtetes Motiv (auswechselbar) eingearbeitet (Video des beleuchteten Frontmotivs). Zusammen mit dem blau-silbernen Design ergibt sich daraus eine sehr edle und trotzdem dezente Optik. Wem die blau-silberne Lackierung unseres Modells nicht so gefällt, der kann das exakt gleiche Gehäuse auch in den Farbkombinationen Schwarz/Silber und Silber/Silber kaufen. Für einen extravaganten Look und Begeisterung bei Moddern gibt es optional für das Gehäuse auch ein Seitenteil mit Window. Das Gehäuse überzeugt aber vor allem durch Leistung und Extras.



Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie GehäuseZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 327 (Ø 3,51)