Casetek CS-C1020 Midi-Tower im Test


Erschienen: 13.04.2004, Autor: Ingo Baron
Extras

Wie bereits erwähnt, bietet das CS-C1020 Gehäuse fast die gleichen Ausstattungsmerkmale wie das größere CS-C1018. Dazu gehört unter anderem auch das "Top-Panel", welches Anschlussmöglichkeiten für 2x USB 2.0, 2x Audio und 1x FireWire ermöglicht. Auch das Casetek CS-C1020 bietet die Möglichkeit fast die gesamte Hardware ohne Werkzeug zu installieren und befestigen. Nur das Mainboard und das Netzteil müssen noch festgeschraubt werden. Diese wird man aber sicherlich auch nicht so oft wieder ein- und ausbauen. Die Slotkarten (also Grafikkarte, Soundkarte etc.) werden mittels eines speziellen Systems befestigt. Auch die Laufwerke werden schraublos montiert. Hierfür sind extra spezielle Laufwerksschienen beim Gehäuse dabei, welche einfach an die Laufwerke "drangeklickt" werden. Danach können diese einfach in die Laufwerksschächte geschoben werden. Natürlich besitzt das Gehäuse auch Rändelschrauben zum leichten Öffnen ohne Werkzeug. Weitere Extras werden im Test des CS-C1018 erwähnt.


Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie GehäuseZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 327 (Ø 3,51)