Gehäusetest: Yeong Yang Cetus YY-5601


Erschienen: 14.11.2003, Autor: Ingo Baron
Extras

Neben den bereits genannten Features und Ausstattungs-Merkmalen kann das Cetus YY-5601 von Yeong Yang auch einige Extras bieten und somit von sich überzeugen. Zu diesen Extras zählen auch die Laufwerksschienen, welche für ausreichenden Komfort bei 5,25 und bei den internen 3,5 Zoll Laufwerken sorgen: Sind die Schienen an jedem verbauten Laufwerk angebracht, lassen sich die Einbauten ohne jegliches Schrauben sehr leicht mit einem Handgriff entfernen. Weiteres Merkmal sind die Gummierungen an den 3,5 Zoll-Laufwerksschienen. Durch diese werden die Festplatte schwingend gelagert und die Vibrationen übertragen sich nur noch stark gehemmt auf das Gehäuse.

Wie man nun langsam bemerkt, setzt auch Yeong Yang beim Cetus YY-5601 vollkommen auf folgendes Konzept: So wenig Schrauben wie möglich. Daran hält man sich auch bei den PCI- und AGP-Slots an der Rückseite des Gehäuses: Hier können die Karten mittels einer Art Klammer komplett ohne Schrauben befestigt werden. Die abnehmbare Gehäusewand ist mit zweier sogenannten Thumbscrews befestigt und wird nur mit Hilfe eines Schlosses gesichert (abschließbar, 2 Schlüssel liegen bei).


Ein besonders auffälliges Merkmal des Gehäuses ist das Fan-Duct-System in der Gehäusewand. Hier wird durch einen Luft-Führungskanal, welcher im Idealfall genau über dem Prozessor liegt direkt Kaltluft von ausserhalb des Gehäuses angesaugt (Prinzip ähnlich dem des TE Coolymax-Set). Zur besseren Anpassung des Luft-Führungskanals an den bestehenden Prozessor-Kühler kann dieser auch in der Länge etwas auseinander bzw. zusammen geschoben werden.


Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie GehäuseZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 120 (Ø 3,47)