Der Praxistest: ATi Radeon X1900 XTX


Erschienen: 24.01.2006, Autor: Patrick von Brunn
Sapphire Radeon X1900 XTX

Allgemein


Wir hatten, wie im Vorwort bereits kurz angerissen, vorab die Möglichkeit Sapphires neues Flaggschiff auf Basis des ATi Radeon X1900 XTX unter die Lupe zu nehmen. Da es sich aber noch nicht um die heute in den Handel kommende Version drehte und wir sozusagen eine "Bulk-Version" der Karte zur Verfügung hatten, möchten wir an dieser Stelle auf den Lieferumfang verzichten - wir können nichts bewerten, das uns nicht explizit vorliegt. Daher werden wir am Ende des Praxistests auch keine finale Note verfassen, da es sich hierbei um keine "echte" Retail-Grafikkarte handelt. Wir betrachten die neue Sapphire-Platine auf den folgenden Seiten also nur in den zuvor genannten Aspekten und Kriterien: 3D-Leistung, HDTV-Wiedergabe, Temperaturen und Leistungsaufnahme.



Rein äußerlich unterscheidet sich die Sapphire Radeon X1900 XTX mit 512 MB GDDR3-Speicher nicht von ATis Referenzmodell, da man auf Seiten der Kühlung (noch) keine Neuentwicklungen getätigt hat. Lediglich der veränderte Aufdruck auf dem Kühlkörper und ein kleiner, seitlicher Aufkleber deuten auf eine Radeon-Grafikkarte von AIB Sapphire hin.

Ansonsten verfügt die Karte wie gewohnt über zwei DVI-Anschlüsse für die digitale Ansteuerung von bis zu zwei Monitoren und wird über einen Standard 6-Pin PCI Express Power-Anschluss mit der nötigen elektrischen Leistung versorgt. Doch genug der Oberflächlichkeiten, sehen wir der Karte unter die Haube!


Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie GrafikkartenZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 359 (Ø 3,54)