EVGA GTX 1080 SC Gaming ACX 3.0 Test


Erschienen: 09.11.2016, Autor: Patrick von Brunn, Stefan Boller
Fazit
Konnte in allen Bereichen überzeugen: EVGAs GeForce GTX 1080 SC Gaming ACX 3.0.

Konnte in allen Bereichen überzeugen: EVGAs GeForce GTX 1080 SC Gaming ACX 3.0.

Nachdem wir die EVGA-Grafikkarte auf den zurückliegenden Seiten ausführlich unter die Lupe genommen haben, kommen wir nun zu einem abschließenden Fazit unseres Tests.

Bevor wir finale Worte zur Grafikkarte selbst formulieren, noch kurz ein paar abschließende Worte zur Nvidia-GPU: Seitens der Features bringt die GP104-GPU alle Funktionen dieser Generation mit. Neben der Features der Vorgängergenerationen wie DirectX 12 (Feature-Level 12_1), unterstützt die GTX 1080 Technologien wie GPU Boost 3, Fast Sync und Simultaneous Multi-Projection. Hinzu kommt wie immer GameWorks, mit dem Entwickler neuartige visuelle Spieleerlebnisse schaffen. Von der Leistung her liefert die GTX 1080, was wir erwartet haben. Sie ist mit Abstand die bisher schnellste Grafikkarte in unserem Testparcours und etwa 10 Prozent schneller als unsere schnellste GTX 980 Ti.

Nach Abschluss aller Messungen, können wir der GeForce GTX 1080 SC Gaming ACX 3.0 von EVGA einen rundum gelungenen Auftritt bescheinigen. Verglichen mit unserem bisherigen Spitzenmodell, der ZOTAC GeForce GTX 1080 AMP! Extreme Edition, ist sie zwar rund fünf Prozent langsamer, dafür aber auch ein paar Euro günstiger. Ebenso einen sehr guten Eindruck hinterlässt die verbaute ACX-3.0-Kühlung. Bei einer GPU-Temperatur von 77 °C unter voller Belastung verrichtet die Kühlung ihre Aufgabe ordentlich und bietet genug Potenzial, um die Lüfterdrehzahlen nicht zu hoch fahren zu müssen. Hier macht sich auch die verbesserte Performance pro Watt der Pascal-Generation positiv bemerkbar. Mit lediglich 45 °C im lastfreien Idlebetrieb bleibt die GP104-GPU ebenso kühl. Was die Geräuschentwicklung betrifft, konnten wir unter Volllast durchschnittlich rund 37,9 dB(A) messen, was circa 1,5 dB unter dem Niveau der ZOTAC-Grafikkarte liegt. Ohne Last pendelt sich die Karte bei 36,7 dB(A) ein, wobei die Lüfter bei niedrigen Temperaturen ohnehin komplett still stehen. Mit einer Bauhöhe von zwei Slots dürfte es auch keinerlei Probleme bei der Montage im Gehäuse oder beim Aufbau von SLI-Systemen geben.

Momentan wandert die EVGA GeForce GTX 1080 SC Gaming ACX 3.0 mit 8 GB GDDR5X-Speicher ab etwa 680 Euro (Quelle: Geizhals.de, Stand: 11/2016) über die Ladentheke (drei Jahre Garantie). Als einer der wenigen Hersteller bietet EVGA eine kostenpflichtige Garantieerweiterung innerhalb 30 Tage nach Kauf an, sodass die Garantiezeit auf fünf oder sogar zehn Jahre ausgebaut werden kann. Wer die hohen Anschaffungskosten nicht scheut, bekommt für sein Geld eine der schnellsten Grafikkarten am Markt. Wer nach einer Karte mit gutem Preis/Leistungs-Verhältnis sucht, sollte sich eher nach einer Alternative umsehen und von der GTX 1080 generell Abstand nehmen (siehe Rankings auf Seite 17). EVGA bietet auf Basis der GeForce GTX 1080 insgesamt sieben verschiedene Modelle zwischen 670 und 820 Euro an, die teilweise auch noch höher takten als unsere SC Gaming ACX 3.0.

EVGA GTX 1080 SC Gaming ACX 3.0, 8 GB GDDR5X
  • Sehr gute Performance für Gaming bei WQHD- oder UHD-Auflösung
  • Hohes Overclocking ab Werk
  • Feature- und Anschlussvielfalt
  • Hohe Energieeffizienz
  • Dual-Slot-ACX-3.0-Kühlung mit RGB-LED-Beleuchtung
  • Preis
Performance-Ranking
ZOTAC GTX 1080 AMP! Extreme, 8 GB GDDR5X
100,0
EVGA GTX 1080 SC Gaming ACX 3.0, 8 GB GDDR5X
95,9
Inno3D iChill GTX 980 Ti Black AH S, 6 GB GDDR5
91,1
Inno3D iChill GTX 980 Ti X3 DHS, 6 GB GDDR5
90,3
ZOTAC GTX 980 Ti AMP! Extreme, 6 GB GDDR5
88,9
ZOTAC GTX 1070 AMP! Extreme, 8 GB GDDR5
87,5
PNY GeForce GTX 980 Ti XLR8 OC, 6 GB GDDR5
85,1
KFA2 GeForce GTX 1070 EXOC, 8 GB GDDR5
84,6
Inno3D iChill GTX 980 Ti X3 Ultra, 6 GB GDDR5
83,5
Sapphire Radeon R9 Fury Tri-X OC, 4 GB HBM
67,3
KFA2 GeForce GTX 1060 EXOC, 6 GB GDDR5
66,3
XFX Radeon R9 390X DD Black Edition, 8 GB GDDR5
63,5
ZOTAC GTX 1060 AMP! Edition, 6 GB GDDR5
62,6
HIS RX 480 IceQ X² Roaring Turbo, 8 GB GDDR5
62,6
KFA2 GTX 970 EXOC Sniper Edition, 4 GB GDDR5
61,9
Sapphire NITRO R9 390 + Backplate, 8 GB GDDR5
61,2
ASUS STRIX R9 390 OC GAMING, 8 GB GDDR5
60,8
Sapphire NITRO+ RX 470 8G D5 OC, 8 GB GDDR5
57,9
HIS Radeon R9 380X IceQ X² Turbo, 4 GB GDDR5
43,4
KFA2 GeForce GTX 960 EXOC, 4 GB GDDR5
40,4
ZOTAC GTX 950 AMP! Edition, 2 GB GDDR5
37,3
HIS Radeon R7 360 Green iCooler OC, 2 GB GDDR5
19,8
Angaben in Prozent (mehr ist besser)
Performance-Ranking (UHD)
ZOTAC GTX 1080 AMP! Extreme, 8 GB GDDR5X
100,0
EVGA GTX 1080 SC Gaming ACX 3.0, 8 GB GDDR5X
94,1
Inno3D iChill GTX 980 Ti X3 DHS, 6 GB GDDR5
86,1
Inno3D iChill GTX 980 Ti Black AH S, 6 GB GDDR5
84,1
ZOTAC GTX 980 Ti AMP! Extreme, 6 GB GDDR5
84,1
ZOTAC GTX 1070 AMP! Extreme, 8 GB GDDR5
82,8
PNY GeForce GTX 980 Ti XLR8 OC, 6 GB GDDR5
78,9
KFA2 GeForce GTX 1070 EXOC, 8 GB GDDR5
78,0
Inno3D iChill GTX 980 Ti X3 Ultra, 6 GB GDDR5
77,8
Sapphire Radeon R9 Fury Tri-X OC, 4 GB HBM
63,2
KFA2 GeForce GTX 1060 EXOC, 6 GB GDDR5
55,6
XFX Radeon R9 390X DD Black Edition, 8 GB GDDR5
54,0
Sapphire NITRO R9 390 + Backplate, 8 GB GDDR5
52,9
ASUS STRIX R9 390 OC GAMING, 8 GB GDDR5
52,5
HIS RX 480 IceQ X² Roaring Turbo, 8 GB GDDR5
51,7
ZOTAC GTX 1060 AMP! Edition, 6 GB GDDR5
51,3
KFA2 GTX 970 EXOC Sniper Edition, 4 GB GDDR5
49,1
Sapphire NITRO+ RX 470 8G D5 OC, 8 GB GDDR5
47,1
HIS Radeon R9 380X IceQ X² Turbo, 4 GB GDDR5
32,4
KFA2 GeForce GTX 960 EXOC, 4 GB GDDR5
29,2
ZOTAC GTX 950 AMP! Edition, 2 GB GDDR5
9,3
HIS Radeon R7 360 Green iCooler OC, 2 GB GDDR5
6,7
Angaben in Prozent (mehr ist besser)

Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie GrafikkartenZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 0