Sapphire Radeon R7 250 Ultimate im Test
Mionix Naos 7000 Gamer-Maus im Test
Sapphire Vapor-X Radeon R7 250X OC
SteelSeries Sensei Wireless im Test
Blutig Runde zwei: A4Tech Bloody RT5A
XFX Radeon R9 270X Black Edition im Test

Gainward BLISS 7900 GT im Praxistest


Erschienen: 11.04.2006, Autor: Patrick von Brunn
Vorwort

Nach der offiziellen Vorstellung der GeForce 7900 und 7600 Serie auf der CeBIT 2006 in Hannover, haben wir nun die Gelegenheit eine entsprechende Grafikkarte aus dem aktuellen Retailbereich genauer unter die Lupe zu nehmen. Die GeForce 7900 Serie soll die Mitte des vergangenen Jahres vorgestellten GeForce 7800 Modelle ablösen und in den wohlverdienten Ruhestand schicken. Dabei will man weiter an der Performanceschraube drehen und ATis Radeon X1900 Familie die Stirn bieten. Die GeForce 7900 GT, welche wir heute im Test haben, schickt sich dabei an das bisherige Topmodell, alias GeForce 7800 GTX, hinter sich zu lassen und kann dank erstmaliger 90 nm Fertigung auch von einer deutlich gesunkenen Leistungsaufnahme profitieren. Wie Gainward das ganze umgesetzt hat, gilt es nun zu prüfen.

Auf den folgenden Seiten möchten wir die Gainward BLISS 7900 GT mit 256 MB GDDR3-Speicher nach allen wichtigen Kriterien untersuchen - Benchmarks, Leistungsaufnahme, Temperaturen, HDTV-Wiedergabe. Wir wünschen Ihnen wie immer viel Spaß beim Lesen des Artikels!

Bevor wir nun aber mit dem Produkttest voll durchstarten, möchten wir uns noch einmal recht herzlich bei Gainward Deutschland für die Bereitstellung der Karte bedanken.

Lesezeichen





Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie GrafikkartenZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 408 (Ø 3,50)