Gainward Ultra/650 TV GS im Review


Erschienen: 29.07.2002, Autor: Patrick von Brunn
Hardware

Wie sicherlich bekannt sein dürfte, gibt es zweierlei Arten GeForce 4 Ti4200 Karten: Mit 64 MB und 128 MB. Ein wichtiger Unterschied hierbei ist auch die Taktung der Speichermodulte: 64er Karten werden mit 500 MHz getaktet und 128 MB Grafikkarten mit 444 MHz. Dies sind allerdings nur Refernzdaten von Chipentwickler Nvidia, welche nicht zwingend eingehalten werden müssen. Hersteller Gainward erhöht sowieso sehr gerne die Frequenz, vorallem den Speichertakt. Das die Gainward GeForce 4 Power Pack Ultra/650 TV Golden Sample eine 64 MB Grafikkarte ist, sollte sie mit 500 MHz Speichertakt ausgestattet sein. Ob sie Gainward daran hält, oder overclockt, seht ihr im folgenden Abschnitt...

Bei der Gainward GeForce 4 Power Pack Ultra/650 TV Golden Sample handelt es sich um eine Grafikkarte mit Nvidia GeForce 4 Ti4200 Chip und 64 MB DDR-Speicher. Die GPU wurde mit 250 MHz getaktet, was den Standard Referenz-Daten von Entwickler Nvidia entspricht. Die 64 MB DDR-RAM wurden auf insgesamt 8 Einzelchips verteilt (4 oben und 4 unten). Es wurden Module von Hersteller Etron Tech verwendet, welche eine Zugriffszeit von 3,3 ns besitzen. An dieser Stelle kann man Gainward ein Lob aussprechen, da 3,3 ns unter den Vorgaben von Nvidia liegt und nahezu jede andere Ti4200 Grafikkarte 3,6 ns Module verwendet. Durch die hochwertigeren Module, ist eine höhere Speicherfrequenz möglich (theoretisch: 1000 / 3,3 ns x 2 = 660 MHz). Der Speicher wurde mit 513 MHz getaktet. Dies ist völlig normal, da die Karte das neue A3 Stepping verwendet. Zusätzlich zu der Standardtaktung von 513 MHz, kann man auch den sogenannten Enhaced-Modus aktivieren, der den Speichertakt auf 570 MHz anhebt. Hier sind dann die hochwertigen Speichermodule und die Kühlung sehr lobenswert...

Die Kontrolle über den TV-Ausgang der Grafikkarte übernimmt ein Chip von Hersteller Philips (Philips 7102 für eine maximale Auflösung von 800 x 600). Weitere Ausgänge sind ein VGA-Ausgang für herkömmliche VGA-Monitore und ein DVI-Ausgang für TFT-Displays. Die maximale Auflösung auf Monitoren beträgt 2048 x 1536, 1600 x 1200 auf Displays. Auch hier können wir uns über das Beiliegen eines DVI-Adapters freuen, der den Anschluss von zwei Monitoren ermöglicht...

Bei der Kühlung der Gainward GeForce 4 Power Pack Ultra/650 TV Golden Sample lässt sich Gainward keineswegs lumpen: Sowohl GPU als auch RAM sind gekühlt. Die Kühlung des Titanium 4200 Grafikchips wird von einem Aktiv- Kühler übernommen, welchen wir schon von der GeForce 4 Ultra/650 XP Golden Sample kennen und der ähnlich auch schon auf den Karten der GeForce 3 Serie zum Einsatz kam. Lobenswert ist hier die passive Kühlung der Speichermodule, welche eine hohe Speicherfrequenz ermöglichen, wie wir später im Overclocking noch sehen...

Wem diese Angaben nicht genügen, der kann sich noch einmal die untenstehenden Technischen-Details der Karte ansehen, welche direkt von der Herstellerseite stammen...

  • Integrated nVIDIA GeForce4 Ti4200 the most powerful GPU
  • Support 128/64MB high-speed 128bit DDR RAM/SDRAM memory
  • Support high quality TV-OUT
  • TV-out connector support S-VHS mini Din and one RCA jack
  • DVI on board support up to 1600x120 resolution
  • AGP 2X/4X AGP support and easy Plug-and -play
  • Support nfiniteFX TM II Engine for full programmability
  • Video-out support (NTSC/PAL) TV system. It can providing best-of-class TV-out functionality up to 800x600 resolutions
  • Support LCD output with DVI connect, the resolution up to 1600x1200

Nun haben wir alle Details zum Lieferumfang, Ausstattung und auch zu den technischen Details bereits zusammengefasst und können auf der nächsten Seite zu den Benchmarks gehen...


Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie GrafikkartenZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 97 (Ø 3,54)