NV34 im Test: Xelo GeForce FX 5200


Erschienen: 08.05.2003, Autor: Patrick von Brunn
Hardware

Wie der Name der Karte bereits sagt, basiert sie auf Nvidia´s neuem GeForce FX 5200. Auf Basis des NV34 kann die Karte unter anderem Features wie DirectX 9.0 Support, neuste Shader-Hardware und auch die neue CineFX Engine bieten. Wie man aber bereits schon auf Seite 1 feststellen konnte, wurde die Einstiegs GeForce FX Karten deutlich im Takt reduziert und basieren auch nicht auf DDR-II, sondern auf herkömmlichen DDR-Speicher. Weitere Informationen im folgenden Abschnitt...

Bei der Taktung der GPU hält sich Hersteller Xelo an die Referenz-Daten von Nvidia und taktet den Chip mit 250 MHz. Die insgesamt 128 MB Speicher wurden auf acht einzelne Chips von Hersteller Samsung verteilt und liegen alle auf der Oberseite der Platine (Seite der GPU). Die Module verfügen über eine durchschnittliche Zugriffszeit von 5,0 ns, was einen theoretisch maximalen Takt von 200 MHz bzw. 400 MHz DDR ergibt (1000 / Zugriffszeit). Somit scheinen die Chips schon ausgelastet zu sein, da die Standardfrequenz bereits 400 MHz beträgt. Ob man trotzdem noch ein wenig Performance herauskitzeln kann, erfahren sie auf der nächsten Seite...

Bei der Kühlung der GeForce FX 5200 setzt Hersteller Xelo auf eine passive und dementsprechend große Kühllösung. Klarer Vorteil gegenüber einer aktiv gekühlten Grafikkarte, ist hier der nicht vorhandene Geräuschpegel des Lüfters. Wie wir während unserer gesamten Testphase feststellen konnten, erfüllt die passive Kühlung absolut ausreichend ihre Erwartungen. Allerdings verbirgt der Kühlkörper bei genauerem Hinsehen einen kleinen Konstruktionsfehler: Da alle bis auf ein Speicherchip unterhalb des Kühlers liegen, hätte man gleichzeitig auch den Speicher kühlen können. Jedoch befindet sich zwischen Kühlkörper und Speicher ein Abstand von etwa 2 bis 3 mm, der auch mit Wärmeleitpaste nicht zu überbrücken ist. Hätte man bei der Entwicklung darauf geachtet, hätte man den Kühler noch ein wenig verlängert und acht kleine Nasen in das Profil eingearbeitet, die auch eine perfekte Kühlung der Speichermodule ermöglicht hätten...

Wem diese Angaben nicht genügen, der kann sich noch einmal die untenstehenden Technischen-Details der Karte ansehen, welche direkt von der Herstellerseite stammen...

  • Nvidia GeForce FX 5200 GPU (NV34)
  • 250 MHz Chiptakt
  • 128 MB DDR Speicher
  • 5 ns Module von Samsung
  • 400 MHz Speichertakt (DDR)
  • Standard DVI (Flat Panel Display) Connector
  • 15 Pin VGA Connector
  • AGP 8x (3.0)
  • Video-Out
  • 2048x1536 bei 32 Bit
  • DirectX 9.0 Support

Nun haben wir alle Details zum Lieferumfang, Ausstattung und auch zu den technischen Details bereits zusammengefasst haben, kommen wir auf der nächste Seite zu den Treibern und zum Overclocking...


Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie GrafikkartenZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 125 (Ø 3,34)