Nvidia kontert: GeForce 6800 GS im SLI-Test


Erschienen: 07.02.2006, Autor: Patrick von Brunn
Overclocking

Natürlich haben wir die beiden GeForce 6800 GS Grafikkarten auch ein wenig heftiger in die Mangel genommen und einem Overclocking unterzogen. Im Einzelbetrieb konnte die beste der beiden Karten bis zu 495 bzw. 1.268 MHz ermöglichen - 16,5 bzw. 27 Prozent. Im SLI-Verbund konnten die Taktraten leider nicht ganz so hoch geschraubt werden, doch war ein Erhöhen dennoch möglich: 471 bzw. 1.190 MHz. Dies entspricht einer Steigerung von immerhin 11 bzw. 19 Prozent. Dies resultiert in folgende Ergebnisse.


3DMark05, Default Benchmark
Nvidia GeForce 6800 GS (SLI) OC
9.766
Nvidia GeForce 6800 GS (SLI)
9.048
Nvidia GeForce 6800 GS OC
6.396
Nvidia GeForce 6800 GS
5.280
Angaben in Punkten (mehr ist besser)



Beide Konfigurationen können also ordentlich an Performance zulegen, wobei die Einzelkarte hier mit 21 Prozent natürlich klar vorne liegt! Das SLI-Gespann konnte die Performance immerhin um den Faktor 1,08 steigern und sich näher an die 10.000 Punkte Marke in 3DMark05 Default herantasten.

Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie GrafikkartenZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 405 (Ø 3,51)