Nvidias GeForce 6800 Ultra GPU im Preview


Erschienen: 14.04.2004, Autor: Patrick von Brunn
UltraShadow II

UltraShadow gab es erstmals in den bereits erhältlich NV35 und NV38 Grafikplatinen, der erste GeForce FX Spross (NV30) musste noch komplett ohne UltraShadow auskommen. Die zweite Generation soll nun bis zu vierfache Performance im Vergleich zur ersten Entwicklung ermöglichen. Und dies auch bei nicht optimierten Applikationen - speziell auf UltraShadow II optimierte Anwendungen sollen noch weitaus mehr Performance ermöglichen bzw. weniger Rechenpower benötigen. So lassen sich bestimmte Grenzen innerhalb einer Szene festlegen. Innerhalb dieser Grenzen werden die Berechungen wie gewohnt auf die einzelnen Pixel angewendet, außerhalb jedoch nicht. Eben dieser Vorgang setzt zusätzliche Leistung frei.


Displacement Mapping

Displacenebt Mapping ist ein von Matrox entwickeltes Feature, das sich Microsoft bereits für seine neuste Version von DirectX hat lizenzieren lassen. Displacement Mapping ist ein leistungsstarkes Verfahren für die Darstellung und das Rendering komplexer 3D-Geometrie mit Hilfe einfacher Datendarstellung. Hardware Displacement Mapping kann sowohl auf statische Umgebungen (wie zum Beispiel Terrain), als auch auf Objekte mit dynamischer Oberfläche (wie zum Beispiel realistische 3D-Charaktere) angewandt werden. Somit lassen sich durch wenige Zusatzdaten deutlich realistischere Szenen erzeugen, die der Grafikkarten auch noch eine Chance geben das ganze gerendert zu bekommen ;-)



Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie GrafikkartenZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 200 (Ø 3,45)