Praxistest: Radeon X1800/1600/1300


Erschienen: 30.10.2005, Autor: Christoph Buhtz
ATi Radeon X1600 Serie



Technische Daten

RV530, so heißt die zweite 90 nm Produktion aus dem Hause ATi. Dieser neue Mainstream-Chip wird künftig die Basis für Grafikkarten der Radeon X1600 Serie sein und mit 12 Pixel-Pipelines und 5 Vertex-Shadern daher kommen. Ansonsten hat man beide Modelle auch kräftig im Takt beschnitten, auch wenn die Pro-Variante hier deutlich mehr leiden musste. Gerade den Speichertakt hat man hier sehr radikal geküurzt, was primär wohl dem Preis entgegen kommen soll - schneller GDDR3-Speicher ist logischerweise teurer als durchschnittlicher DDR/DDR2. Ansonsten hat die neue Mainstream-Serie alle Features des großen Bruders geerbt und kann ebenfalls Features wie Shader Model 3.0 oder ATi CrossFire für Multi-GPU Systeme bieten - der Ring-Bus Controller für interne Datentransfers ist hier jedoch nur 256 Bit (128 Bit bidirektional) breit. Wie bei den X1800 CrossFire Edition Karten kommt auch hier die spezielle Compositing Engine zum Einsatz.

Chipset X1600 XT X1600 Pro 7800 GT X800 XL
Fertigung 90 nm 90 nm 110 nm 110 nm
Codename RV530 RV530 G70 R430
Pixel-Pipelines 12x1 12x1 20x1 16x1
Vertex-Shader 5 5 7 6
Chiptakt 590 MHz 500 MHz 400 MHz 540 MHz
Speicher 256/128 MB 256/128 MB 256 MB 256 MB
Speichertakt 1.380 MHz 780 MHz 1.000 MHz 1.000 MHz
Speichertyp GDDR3 DDR2/DDR GDDR3 GDDR3
Interface 128 Bit 128 Bit 256 Bit 256 Bit
Pixelfüllrate (GP/s) 2,36 2,00 6,40 8,64
Texelfüllrate (GT/s) 2,36 2,00 8,00 8,64
Bandbreite (GB/s) 22,08 12,48 32,00 32,00
Shader Model 3.0 3.0 3.0 2.0b
DirectX-Support 9.0c 9.0c 9.0c 9.0c
AGP Nein Nein Nein Nein
PCI Express nativ, RV530 nativ, RV530 nativ, G70 nativ, R430
Multi-GPU ATi CrossFire ATi CrossFire Nvidia SLI ATi CrossFire

Impressionen

Bei der neuen X1600 Mainstream-Serie setzt ATi beim Kühler komplett auf ein Single-Slot-Design, sowohl bei X1600 XT und Pro. Dabei ist der Referenzentwurf, im Vergleich zur X1800 XL, noch einmal um einige Zentimeter geschrumpt - auch in der Gesamtlänge ist die Karte wesentlich kürzer als eine X1800. ATis Referenzdesign setzt ebenfalls auf zwei DVI-Ausgänge und verzichtet auf einen direkten D-Sub-Ausgang, wie die X1800 XT bzw. XL - rein optisch einer der wenigen Unterschiede zwischen X1600 und X1300. Mehr zu den Temperaturen auf den folgenden Seiten, Bilder siehe unten.


Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie GrafikkartenZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 367 (Ø 3,45)