Preview: ATi Radeon X800 Codename R420


Erschienen: 04.05.2004, Autor: Patrick von Brunn
VideoShader HD

Die Neuauflage von VideoShaders trägt natürlich auch die kleine HD-Erweiterung im Namen und hat sie aufgrund der Thematik wohl auch am meisten verdient - HDTV heißt hier das alles entscheidende Stichwort. Nebenbei ist die VideoShader-Einheit des neuen X800 auch in der Lage folgende Dinge im Bereich der Video-Welt zu übernehmen: Scaling, Gamma Control, Noise Reduction, 3:2 Pulldown, MPEG2 Encode/Decode und erstmals auch WMV9 Decode. Somit wird der neue ATi R420 zum starken Partner, wenn es um multimediale Anwendungen und Applikationen geht. Zusätzlich wurde, nach offiziellen Angaben von Entwickler ATi, die Prozessorlast bei der HDTV-Wiedergabe um satte 10 Prozent gesenkt, auch wenn wir aktuell in Europa HDTV noch nicht nutzen (können). Des Weiteren ist man seitens ATi auch auf die Verminderung der Prozessorlast bei der Wiedergabe von MPEG2-Medien stolz. Dabei konnte man in eigenen Labors folgende Ergebnisse erzielen (Pentium 4 2,4 GHz, 1 GB RAM).


Prozessorlast (MPEG2 Playback)
ATi Radeon X800
33
ATi Radeon 9800 XT
37
ATi Radeon 9600 XT
38
Angaben in Prozent (weniger ist besser)

Ob das ganze in der Praxis auch so rosig aussieht bleibt abzuwarten, letztlich wird hier auch künftig PCI Express eine sehr große Rolle spielen, was vor allem mit der Duplexität des Busses zu tun hat. Abschließend noch eine kleine Grafik, welche den Unterschied zwischen analogem Fernsehen und dem digitalen HDTV verdeutlichen soll.



Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie GrafikkartenZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 158 (Ø 3,46)