R600: ATi kommt mit Radeon HD Serie


Erschienen: 14.05.2007, Autor: Patrick von Brunn
ATi Radeon HD 2600

ATi Radeon HD 2600 XT und HD 2600 Pro.

Modelle und Spezifikationen

Wie im Falle der 2400er Karten bringt ATi auch zwei verschiedene Radeon HD 2600 Grafikchips auf den Markt. Hier hält man an der Nomenklatur fest und sorgt (wenigstens anfänglich) für klare Einteilungen, die es auch dem Endkunden etwas leichter machen sollen.

Auch hier setzt ATi auf eine 65 nm Fertigung der GPU (Codename: RV630), schraubt im direkten Vergleich zur Value-HD-Radeon die Anzahl der Stream-Prozessoren ordentlich nach oben: 120 statt 40 an der Zahl. Die 700 MHz Chiptakt von der vorherigen Seite werden ebenfalls nochmals getopt und betragen bei ATis Radeon HD 2600 XT sogar satte 800 MHz. Zusätzliche Hardware und höhere Frequenzen gehen jedoch Hand in Hand mit der benötigten elektrischen Leistung, die im Peak immerhin schon 45 Watt erreichen soll, so ATi in seinen Infomaterialien. Für gesteigerte Performance sorgen zudem vier weitere Texture Units. Die neuen R6xx Mainstream-Derivate im theoretischen Vergleich gegen Nvidias GeForce-Jünger im Überblick:

Chipset Radeon HD 2600 XT Radeon HD 2600 Pro GeForce 8600 GTS
Fertigung 65 nm 65 nm 80 nm
Transistoren 390 Mio. 390 Mio. 289 Mio.
Codename RV630 RV630 G84
Shadertakt 800 MHz 600 MHz 1,45 GHz
Stream Prozessoren 120 120 32
Texture Units 8 8 16
ROPs/Back-Ends 4 4 8
Chiptakt 800 MHz 600 MHz 675 MHz
Speicher 256 MB 256 MB 256 MB
Speichertakt 400 MHz bis 1,10 GHz* 1,0 GHz
Speichertyp GDDR4/GDDR3/DDR2* GDDR3
Interface 128 Bit 128 Bit 128 Bit
GigaFLOPs (MADD) 192 144 139
Texelfüllrate (Mrd. Texel/s) 6,4 4,8 10,8
Pixelfüllrate (Mrd. Pixel/s) 3,2 2,4 5,4
Bandbreite (GB/s) 12,8 bis 35,2* 32,0
Shader Model 4.0 4.0 4.0
DirectX-Support 10 10 10
Anbindung PCI Express x16 PCI Express x16 PCI Express x16
Kühlung (Referenz) Single-Slot Single-Slot Single-Slot
HDCP-Ready Ja Ja Ja
Multi-GPU ATi CrossFire ATi CrossFire Nvidia SLI

*) Da im Falle der Radeon HD 2600 Serie verschiedene Speichertypen zum Einsatz kommen können, variiert die Frequenz und damit die Bandbreite stark mit dem eingesetzten Typ. Günstigere Karten werden erwartungsgemäß mit DDR2 auf den Markt kommen, schnellere Modelle auf Basis des RV630-XT mit GDDR3 oder GDDR4.


Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie GrafikkartenZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 3 (Ø 1,67)