Sapphire Vapor-X Radeon R7 250X OC
SteelSeries Sensei Wireless im Test
Blutig Runde zwei: A4Tech Bloody RT5A
XFX Radeon R9 270X Black Edition im Test
Sapphire Radeon R9 280 Dual-X OC im Test
Sapphire Vapor-X R9 280X Tri-X OC Review

Radeon HD 2900 XT vs. GeForce 8800 GTS


Erschienen: 03.08.2007, Autor: Patrick von Brunn
ATi Radeon HD 2900 XT

Technische Daten

"We created a monster!" Dieser Kommentar würde dem Enthusiasten-Modell der Radeon HD 2000 Familie ebenfalls gut stehen, denn mit 700 Millionen Transistoren hat man sogar den Rekord von Nvidias GeForce 8800 geknackt (681 Mio.). Als Fertigungsprozess wählte man einen Kompromiss und setzt auf 80 nm, was gepaart mit einer Frequenz von 740 MHz auch die Leistungsaufnahme explodieren lässt: ATi gibt die so genannte "Peak Board Power" für eine Radeon HD 2900 XT Grafikkarte mit 215 Watt an und übertrifft das Spitzenmodell der HD 2600-Serie fast um den Faktor 5! 320 Stream-Prozessoren der Unified-Shader-Architektur, sowie jeweils 16 Texture Units und Render Back-Ends sorgen für geballte Rechenpower in allen Lebenslagen. Standardmäßig 512 MB Speicher sollen genügend Daten für die rasante Abarbeitung bereithalten. Die knallharten technischen Daten der ATi Radeon HD 2900 XT im Detail:

Chipset Radeon HD 2900 XT GeForce 8800 GTX GeForce 8800 Ultra
Fertigung 80 nm 90 nm 90 nm
Transistoren 700 Mio. 681 Mio. 681 Mio.
Codename R600 G80 G80
Shadertakt 740 MHz 1,35 GHz 1,50 GHz
Stream Prozessoren 320 128 128
Texture Units 16 64 64
ROPs/Back-Ends 16 24 24
Chiptakt 740 MHz 575 MHz 612 MHz
Speicher 512 MB 768 MB 768 MB
Speichertakt 825 MHz 900 MHz 1,08 GHz
Speichertyp GDDR3 GDDR3 GDDR3
Interface 512 Bit 384 Bit 384 Bit
GigaFLOPs (MADD) 475 518 614
Texelfüllrate (Mrd. Texel/s) 11,8 36,8 39,7
Pixelfüllrate (Mrd. Pixel/s) 11,8 13,8 14,7
Bandbreite (GB/s) 105,6 86,4 103,7
Shader Model 4.0 4.0 4.0
DirectX-Support 10 10 10
Anbindung PCI Express x16 PCI Express x16 PCI Express x16
Kühlung (Referenz) Dual-Slot Dual-Slot Dual-Slot
HDCP-Ready Ja Ja Ja
Multi-GPU ATi CrossFire Nvidia SLI Nvidia SLI

HD 2900 XT: Das ATi-Referenzdesign

Erinnern wir uns an die ersten Spekulationen um das Design des R600 zurück, läuft es uns jetzt noch eiskalt den Rücken herunter! Dieses Design hat sich Gott sei Dank nicht bewahrheitet und die Radeon HD 2900 XT ist deutlich schlanker ausgefallen als erwartet. Konkret ist sie ein wenig kürzer als eine 8800 GTX von Nvidia, benötigt aufgrund der Bauhöhe der Kühlung aber dennoch zwei Slots. Neu sind auch die Stromanschlüsse, da die Karte über einen 8-poligen PCI Express 2.0 Anschluss verfügt. Zwar sind für den Betrieb zwei herkömmliche 6-Pol PCIe-Stecker ausreichend, doch kann Overdrive nur bei voller Bestückung mit 1x 8-Pol + 1x 6-Pol genutzt werden. Auch das manuelle Overclocking setzt ein Netzteil mit neuem PCIe 2.0 Verkabelung voraus.

Zu guter Letzt bietet ATi für seine Serie vollen HDMI-Support, da der Audio-Controller nun direkt in der GPU integriert ist und Treiber-Support für Windows XP und Vista bietet. Die HDMI-Ausgabe erfolgt per mitgeliefertem DVI-to-HDMI-Adapter, welcher Video- und Audio-Signale überträgt. Mit der Installation der Grafikkarte und den entsprechenden Treibern steht also voller HDMI-Support dank integrierter Audio-Einheit zur Verfügung. Auf den nun folgenden Seiten gehen wir genauer auf die Performance des neuen ATi-Boliden ein und untersuchen ebenfalls die Leistungsaufnahme, die Temperaturen und die Lautstärke der Karte in allen Lebenslagen.


Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie GrafikkartenZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 3 (Ø 1,33)