Aqua Computer vs. Icebear-Systems


Erschienen: 04.06.2003, Autor: Ingo Baron
Testsytem

Als Prozessor kam ein AMD Athlon ThunderBird (C) mit einer nominalen Taktfrequenz von 1,33 GHz zum Einsatz. Allerdings wurde dieser auf 1507 MHz übertaktet, wobei auch die Vcore von 1,75 auf 1,85 Volt erhöht wurde. Somit stieg natürlich auch die Wärmeverlustleistung von 63 Watt und 70 Watt (unter Volllast) auf ca. 80 Watt und ca. 88,5 Watt (unter Volllast). Als Wärmeleitpaste wurde bei beiden Wasserkühlungen Arctic Silver III benutzt. Das gesamte System setzt sich aus folgenden Komponenten zusammen...

Testumgebung

Der Test wurde bei offenem Gehäuse vorgenommen, wobei nur das Noiseblocker Netzteil für Luftzirkulation sorgte. Der Radiator des jeweiligen System wurde dabei im Inneren des Gehäuses an der Decke angebracht, da dies der wohl am meist genutzte Platz ist oder sein wird. Das heißt, die warme nach obensteigende Luft dient durch dem Wärmeaustauscher als Abkühlmittel des Wassers. Um die Temperatur bei Volllast zu messen, haben wir das Programm RC 5 ca. 30 Minuten laufen lassen. Die Zimmertemperatur während den gesamten Testläufen betrug etwa 22-23 °C...

Testergebnisse

Im untenstehenden Diagramm (Angaben in °C) sind die Temperaturen der beiden Komplettsets miteinander verglichen. Vier Kühlwerte je Set sind durch zwei unterschiedliche Betriebsarten bei 12 und 7 Volt gegeben. Zum einen wurde bei Volllast und zum anderen im Leerlaufbetrieb (Idle) die Temperatur gemessen...



Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie Kühler & LüfterZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 309 (Ø 3,49)