High-End: Fan-O-Matic Pro vs. aquaero 4.0


Erschienen: 01.12.2005, Autor: Patrick von Brunn
Software

Die mitgelieferte Software besteht aus drei wichtigen Grundbestandteilen: FanControl, FOM-Loader und FOM-Server - mit einem vierten Tool lässt sich der auf dem Display der Steuerung erscheinende Text frei editieren. FOM-Loader dient zum Updaten des Bios des Controllers und FOM-Server ermöglicht die Steuerung der an den PC angeschlossenen Fan-O-Matic Pro Controller über das Netzwerk. So kann beispielsweise der eigene Server, der irgendwo im Haus versteckt ist, bequem über das Netzwerk gesteuert werden. Die Steuerungsmöglichkeiten erstrecken sich dabei nicht nur auf die Lüfter und die Sensorik, sondern auch auf viele weitere Bereiche, für die die FanControl Software zuständig ist.

Ein Großteil der im Folgenden dargestellten Funktionen lässt sich auch direkt über das Display des Fan-O-Matic Pro benutzen, doch ist die Bedienung mittels Software deutlich komfortabler. So kann man beispielsweise Lüfter- und Temperaturkanäle mit Hilfe so genannter Regulatoren verknüpfen und die Lüfterdrehzahl bzw. -spannung automatisch steuern lassen. Dafür stehen zwei verschiedene Modi zur Verfügung: P/I Regelung (Regelung nach der Temperatur bzw. Zeit) oder StepSteuerung (jedem Temperaturwert wird eine bestimmte Lüfterspannung fest zugeordnet). Ansonsten lassen sich via Software die verschiedenen Einstellungen je Lüferkanal (Minimale und maximale Spannungen, Regelverhalten, Regeltechnik, Startboost etc.) und Temperatursensor (Meldung, PC abschalten, PC Notaus etc.) noch genauer und übersichtlicher konfigurieren. FanControl bietet zudem auch eine Schnittstelle für den DFS-Anschluss, der für die Überwachung des Wasserdurchflusses genutzt werden kann.

Für noch mehr Komfort sorgt die Ansteuerung von bis zu 10 LED/PWM Ausgängen, welche beispielsweise die Helligkeit einer LED je nach Temperatur eines Sensors oder Drehzahl eines Lüfters regulieren kann. Für genaustens eingestellte zeitliche Abläufe kann die integrierte Timer-Funktion des FOM Pro genutzt werden: Es stehen 10 einzelne Timer, denen man mehrere Zeitintervalle in beliebigen Wochentagen zuordnen kann, zur Verfügung. So kann man unter anderem auf die Minute genau planen, wann der PC an- oder ausgeschaltet werden soll oder wann welche Settings geladen werden müssen. Alle getätigten Einstellung innerhalb von FanControl lassen sich abspeichern und können beispielsweise für Timer-Einstellungen genutzt werden. Zuletzt bietet das Programm auch eine Log-Funktion und kann Daten in Form von Excel-Tabellen und Grafiken abspeichern. Das Regeln von innovatek FOM Pro-Geräten ist auch über das Netzwerk möglich. Damit wird dem innovatek FOM Pro eine eine nahezu perfekte Software an die Seite gestellt, die sich zudem auch per Passwort schützen lässt. Mehr Komfort ist fast nicht denkbar und im Grunde auch unnötig.

Zahlen und Fakten
  • Abmessungen: 149 x 42 x 61 mm (LxHxT)
  • Regelkanäle: 4 (3-Pin)
  • Regelbereich: 0-12 Volt
  • Ausgangsleistung: 12 Watt (pro Kanal)
  • Temperatursensoren: 8
  • Messbereich: 10-100°C
  • Alarmbereiche
    • Temperatur: 10-99°C (1° Schritte)
    • Drehzahl: Siehe Text
  • Anschlüsse
    • Siehe Text
  • Preis: ca. 200 Euro

Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie Kühler & LüfterZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 301 (Ø 3,57)