Im Vergleichstest: 10 Wärmeleitpasten


Erschienen: 07.01.2010, Autor: Stefan Boller, Benjamin Hanf
Testsystem
  • Prozessor
    • AMD Phenom II X4 955 BE (4x 3,2 GHz, 2 MB L2-Cache, 6 MB L3-Cache, Deneb C2)
  • Motherboard
    • Gigabyte MA790FXT-UD5P (AMD 790 FX-Chipsatz, BIOS: F6)
  • Arbeitsspeicher
    • 2x 2 GB Kingston HyperX PC3-12800U Kit (DDR3-1600-2T, CL8-8-8-24, 1,65 Volt)
  • Grafikkarte
    • Asus ENGTX275/HTDI/896MD3 (GeForce GTX 275, 633/1404/1134 MHz, 896 MB GDDR3)
  • Festplatte
    • Seagate Barracuda 7200.12 500 GB (SATA2-Festplatte)
  • Sonstiges
    • Sharkoon Silentstorm CM SHA660-135A ATX2.2 Netzteil
    • Xigmatek Thor's Hammer S126384 mit Lüfter Noctua NF-P12
    • TEAC DV-516D 16x (DVD-ROM)
  • Treiber
    • Windows Nvidia GeForce 185.85
  • Software
    • Microsoft Windows Vista 64 Bit, Service Pack 2
    • Microsoft DirectX 10
Testverlauf

Zu beachten ist, dass die Wärmeleitpasten immer gleich dick aufgetragen wurden, damit das Ergebnis nicht verfälscht wird. Es wurde einmal die Temperatur im Idle-Betrieb und einmal unter Last notiert. Zur Verbesserung der Kühlleistung wurde der Lüfter mit einem Noctua NF-P12 bestückt.


Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie Kühler & LüfterZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 1 (Ø 2,00)