Swiftech MCX 4000 unter der Lupe


Erschienen: 11.02.2003, Autor: Pascal Heller
Vorwort

Zu Allererst wollen wir uns bei unserem Sponsor Listan bedanken die uns freundlicherweise Kühler für diesen Test zur Verfügung gestellt haben. Wir wollen nun auf den folgenden Seiten die Kühlleistung aber auch die Montage etc. des Swiftech MCX 4000 unter die Lupe nehmen...

Testsystem

Als Testsystem kam ein Intel Pentium IV mit einer nominalen Taktfrequenz von 2400 MHz zum Einsatz, den wir auf 2700 MHz übertaktet hatten, allerdings zeigte sich uns ein überraschendes Bild. Bei gleicher Vcore machten auch 300 MHz hin oder her, keinen Temperaturunterschied aus, bzw. war dieser nicht messbar. Das gesamte System besteht aus folgenden Komponenten:
  • Intel Pentium IV 2400@2700 MHz (1,5 Volt)
  • Asus P4PE (i845PE)
  • 512 MB Corsair XMS PC3200 CL2
  • CS 2001 Big-Tower
  • Enermax 2 Lüfter-Netzteil 250 W
  • Arctic Silver 2 Wärmeleitpaste
Testumgebung

Der Test wurde bei offenem Gehäuse vorgenommen, wobei nur das Enermax Netzteil für Luftzirkulation sorgte. Ansonsten sind die Kühler auf ihren beiseite gestellten Lüfter angewiesen. Durch diese Testart können wir die Gehäusetemperatur und die Luft direkt am Lüfter so niedrig wie möglich halten und müssen trotz allem keine Gehäuselüfter zum Einsatz bringen, die sich vor allem für Kühler mit enormer Fläche zum Vorteil auswirken könnten...

Um die Temperatur bei Volllast zu messen, haben wir das Programm Seti@Home ca. 30 Minuten laufen lassen, wobei schon nach ca. 15 Minuten die maximale Temperatur erreicht wäre. Die Zimmertemperatur während des Tests betrug 22-23 °C...


Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie Kühler & LüfterZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 113 (Ø 3,54)