Asus P4PE i845PE Motherboard im Test


Erschienen: 26.01.2003, Autor: Pascal Heller
Futuremark 3D Mark 2001SE

3D Mark 2001SE ist wohl zusammen mit SiSoft Sandra das bekannteste Benchmark-Programm, das es momentan auf dem Markt gibt. Selbstverständlich dürfen die Ergebnisse der einzelnen Prozessoren bei diesem Benchmark nicht in unserem Artikel fehlen. Wir haben einen sogenannten Default-Benchmark durchgeführt, der bei 1024x768, 32Bit, Textur-Kompression und aktiviertem Hardware T&L die Leistung des kompletten Systems ermittelt. Hier spielen auch das Motherboard und der Front Side Bus eine wichtige Rolle...

In 3D Mark 2001 SE (Angabe in Punkten) zeigt das P4PE eine gute Leistung und verweist das SR7-8X mit seinem SIS648 Chipsatz auf die Ränge, allerdings ist der Abstand minimal. Ein Unterschied von gut 150 Punkten bildet sich zu dem Betrieb unter DDR333 und zeigt, dass DDR355 durchaus nützlich sein kann, da Beispielsweise gute DDR333 Speicherriegel eine Taktsteigerung von 166 MHz auf 177 MHz locker hinnehmen. Hier lässt sich durch gute Hardware und geschicktes Overclocking noch einiges an Punkten herausholen...

Unreal Tournament 2003

Wer kennt es nicht, das bekannte Unreal Tournament von Entwickler Epic. Nun ist der Nachfolger erst vor einigen Wochen erschienen. Aufgrund seiner hervorragenden Grafik stellt es auch enorme Anforderungen an die Hardware eines PCs und ist daher hervorragend für Benchmarks geeignet. Es wurde bereits ein Benchmark-Tool in UT 2003 integriert, welches das ganze natürlich nach einiges vereinfacht. Die Benchmarks wurden bei 1024x768, 32 Bit und High-Quality-Settings durchgeführt...

Das Diagramm von Unreal Tournament 2003 (Angaben in Frames pro Sekunde) zeigt 2 Unabhängige "Demos" aus denen die Frameraten berechnet wurden. Das P4PE von Asus liegt dicht hinter dem SR7-8X mit DDR355 und dem gleichen Board im DDR333 Betrieb. Auffallend ist, wie dicht die 2 Mainboards beieinander liegen und selbst DDR333 auf annähernd dieselben Werte kommt. Einzige Erklärung dafür könnte sein, dass UT2003 sehr stark auf Prozessor und Grafikkarte eingeht. Da bei unserem 2400 MHz Pentium IV kaum das Problem von zu wenig Prozessorpower aufkommen wird, scheint das Problem an der etwas dürftigen GeForce 3 zu liegen. Im Großen und Ganzen zeigt sich aber, dass Unreal Tournament unempfindlicher als zum Beispiel andere Spiele gegen Verminderung der Speicherbandbreite ist...

Quake III Arena

Auch der berühmte Ego-Shooter von id-Software, Quake III Arena, durfte bei unseren Tests heran und die ensprechenden Boards mussten zeigen, was sie im Stande sind zu leisten. Als Point Release kam die aktuelle Version 1.31 zum Einsatz. Die Settings waren auf High-Quality gestellt und die Auflösung betrug 1024x768 bei 32 Bit Farbtiefe. Hier die Ergebnisse von einem der besten OpenGL Ego-Shooter, die sich momentan auf dem Markt befinden...

Quake III (Angabe in Frames pro Sekunde) hat einen enormen Bandbreitenhunger der mit DDR355 zu hohem Maße gedeckt scheint. Das P4PE zeigt eine sehr gute Leistung und setzt sich deutlich von seinem Konkurrenten ab. Erstaunlich was das Mainboard zusätzlich aus dem System kitzeln konnte und fast 5 Frames mehr liefert, obwohl beide Platinen mit dem gleichem Speichertakt antraten. Das erste mal, dass sich so ein breiter Unterschied auftut. Auch wenn 5 FPS bei 200 FPS insgesamt nur wenig Unterschied verspüren lassen...


Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie MainboardsZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 117 (Ø 3,47)