Elitegroup ECS K7S6A im Test


Erschienen: 01.04.2002, Autor: Pascal Heller
Bios & Overclocking

Das Bios ist sehr unübersichtlich, jedoch kann man sich mit etwas Zeit darin zurechtfinden. Nun zu unserem Problem mit dem Bios bzw. mit dem Mainboard. Bei jeglicher Veränderung der Latenzen des Speichers weigerte sich das Board energisch und bestrafte uns damit, nicht zu starten. Somit konnten wir weder unseren DDR333 Speicher von Samsung (CL2.5) noch unseren DDR266 Speicher von Infineon (CL2) unter anderen Speichertimings zum Betrieb bewegen als mit den Standart Einstellungen. (3, 3, 2; CL2.5| T2 anstatt T1 Command etc.).

Zu den Funktionierenden Features:

Der CPU und Speichertakt kann angehoben werden. Problem ist jedoch, dass es wie nicht anders von ECS gewohnt keine großen OC Erfolge zu feiern gibt:
Bei 136Mhz FSB machte das System nicht mehr mit und stürzte in unregelmäßigen Abständen ab. Zum Vergleich, unser MSI K7T266 Pro2 kommt auf 138Mhz FSB ohne Abstürze, bei sonstig gleichen Komponenten.

DDR333 Speicher (PC2700)

Der DDR333 Speicher ist der zurzeit neuste Verdrehter aus der DDR SDRAM (douple data rate synchronous dynamic random access memory) Familie. Der Speicher wird anders als der DDR266 (PC2100) nicht mit 133Mhz nominaltakt gefahren, sondern mit 166 Mhz angesteuert, was als DDR RAM einen theoretischen Wert von 333Mhz bewirkt.


Großes Problem war und ist es immernoch, dass es schon vor den ersten Mainboards und Chipsätzen, welche kompatibel zu DDR333 sind, den Speicher gab. Somit gibt es immer noch Kompatibilitätsprobleme, weil eine Standardisierung eigentlich viel zu spät kam bzw der Samsung Speicher nicht auf den allgeimeinen Standards basiert. Doch ein ausweg bestand zur Testzeit nicht, da auf dem PC2700 Markt noch keine allzugroße Auswahl besteht So kam für unseren Test ein Samsung 256 Mb Riegel mit Nanya Chips zum Einsatz, der auf CL2.5 spezifiziert ist.

Taktermittlung

Nachdem uns nach dem letzen Test heftiger Gegenwind aufgrund der Taktauslegung entgegenkam, werden wir unser Anliegen noch mal verdeutlichen: Es geht darum, dass es sehr oft vorkommt das Mainboards in Vergleichstests nur Unterschiede von 0,5 FPS vorweisen. Bei solch engen Entescheidungen sollte man sich den wahren FSB Takt näher ansehen, da dieser des Öfteren über den durchschnittlichen Werten liegt.

Beim K7S6A ist der FSB Takt von 132,7Mhz verwunderlich niedrig, sind die Werte normal geringfügig angehoben. So ergibt sich ein CPU Takt von 1394Mhz, also ungefähr 6Mhz unter dem normalen Wert.

Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie MainboardsZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 101 (Ø 3,17)