Frequenz vs. Timings: Speicher auf Core i7


Erschienen: 05.09.2009, Autor: Stefan Boller, Patrick von Brunn
Fazit

Wie die Messungen auf den vorherigen Seiten gezeigt haben, liegt das gesamte Testfeld in fast allen Benchmarks sehr eng beisammen. Auch das unten aufgeführte Performancerating belegt diesen Eindruck nochmals.

Lediglich bei einer DDR3-Frequenz von 800 MHz wird klar, dass man aufgrund der mäßigen Speichergeschwindigkeit messbar Performance verschenkt und das System durch den Speicher ausgebremst wird (es entsteht ein Flaschenhals durch die fehlerhafte Dimensionierung). Grundsätzlich sollte man somit bei der Anschaffung eines neuen PC-Systems nicht am falschen Ende sparen. Umgekehrt gilt aber auch, dass schnellerer Speicher nicht unbedingt ein hohes Maß an Geschwindigkeitsvorteilen mit sich bringt, schon gar nicht proportional zum Anschaffungspreis. Möchte man jedoch den i7-Prozessor übertakten, empfiehlt sich der Kauf von DDR3-Modulen, die für den Betrieb mit 1333 oder mehr MHz ausgelegt sind, um genügend Leistungsreserven zur Verfügung zu haben.

Performancerating

Rating Core i7-920
Intel Core i7-920 RAM@1066
100,0
Intel Core i7-920 RAM@CL7
99,9
Intel Core i7-920 RAM@1333
99,9
Intel Core i7-920 RAM@CL9
99,6
Intel Core i7-920 RAM@CL8
99,6
Intel Core i7-920 RAM@1600
99,6
Intel Core i7-920 RAM@800
98,4
Angaben in Prozent (mehr ist besser)
Rating Core i7-975 XE
Intel Core i7-975 XE RAM@2000
100,0
Intel Core i7-975 XE RAM@1600
99,4
Angaben in Prozent (mehr ist besser)

Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie MainboardsZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 0