i875P Canterwood unter der Lupe


Erschienen: 21.05.2003, Autor: Pascal Heller
Memory Controller Hub

Passend zu dem erhöhten Front Side Bus bringt Intel mit dem i875P einen entsprechenden Chipsatz, der nicht einfach nur die neuen Prozessormodelle unterstützt, sondern auch die mit dem 800 MHz schnellen FSB auftretenden Probleme löst. Dazu eine kurze Zeitreise zurück zu den ersten Pentium IV Mainboards die ohne Rambus arbeiteten...

Problem hierbei war von Anfang an der Falschenhals, der durch den Speicher entstand. Der Prozessor hatte mit FSB400 eine, im Vergleich zum bis dahin üblichen PC133 SDRAM und PC266 DDR RAM, um einiges höhere Bandbreite. Allerdings wurde die CPU durch den Speicher ausgebremst, da die Bandbreite des Speichers einfach viel zu gering war, um einen optimalen Datendurchsatz von Prozessor zu Speicher und umgekehrt zu gewährleisten. Mit den Anfängen des DDR333 Speichers und der FSB533-Technik schrumpfte das Problem immer weiter, bis hin zur Unabhängigkeit von Rambus, der bis dahin der einzige Speicher war, der mit der vollen Bandbreite des Pentium IV mithalten konnte...

Dual-Channel

Aus diesen vielen Problemen hat man bei Intel scheinbar gelernt und erkannt, dass dem neuen Front Side Bus mit 800 MHz wiederum kein passender Speicher zur Seite gestellt werden könnte (selbst die Rambus-Technologie kann zurzeit noch keinen 6,4 GB/sec breiten Speicher liefern). Den Ansatz zur Lösung zeigte schon Nvidia mit dem erfolgreichen nForce 2 Chipsatz: Mit Dual-Channel ist es (theoretisch) möglich die Bandbreite zu verdoppeln, indem man anstatt des üblichen einzelnen 128 Bit Speichercontrollers, auf zwei getrennte 64 Bit DDR Speichercontroller zurückgreift. So wird die doppelte Speicherbandbreite möglich...

Ein Dual-Channel-Betrieb ist nur mit zwei Speichermodulen möglich, wobei auch hier die nicht alle Steckkombinationen mit Dual-Channel arbeiten. Die beiden letzten Steckarten lassen keinen Dual-Channel-Betrieb zu. Bei zwei Speichermodulen sollte man auf die erste Steckart setzen...



Allerdings gibt es nicht nur bei der Bestückung der Speicherslots einiges zu beachten: Auch bei der Wahl des Speichers ist nicht alles erlaubt. Die folgenden Regeln sollten beachtet werden...

  • Gleiche Speichergröße der Module (2x 128 MB, 2x 256 MB, 2x 512 MB)
  • Gleicher Modultyp (Single oder Double Sided)
  • Speichermodule immer auf die zwei vorhandenen Bänke verteilen (Modul 1 in Slot0 auf Bank A, Modul 2 ebenfalls in Slot0 auf Bank B)
Keine Probleme macht der i875P hingegen bei Modulen verschiedener Hersteller, solange die Spezifikationen übereinstimmen und keine allzu großen Abweichungen aufweisen...


Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie MainboardsZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 251 (Ø 3,48)