Intel i865PE Springdale im Test: D865PERC


Erschienen: 15.06.2003, Autor: Pascal Heller
3D Mark 2001 SE

3D Mark dürfte für jeden ein Begriff sein. Das Programm besteht aus Einzelbenchmarks woraus sich am Ende eine Punktezahl ergibt. Dieses Resultat kommt durch die Frameraten und somit durch die Leistung in den nachempfundenen bzw. zukunftsorientierten Grafikdemos. Die Einstellungen während des Durchlaufs entsprachen den Default-Werten, also 1024x786, 32 Bit, Hardware T&L und Textur-Kompression...

In 3D Mark 2001 SE (Angabe in Punkten) zeigt sich welcher Chipsatz klar dominiert. Das von uns schon getestet Canterwood Mainboard Intel D875DBZ ist selbst mit einem 2,8C GHz Pentium IV noch schneller als das PERC Springdale Mainboard. Allerdings nur minimal, sodass beide annähernd gleich auf liegen. Entweder man spart am Chipsatz und greift zu einem i865, oder an der CPU und nimmt ein niedrigeres Modell. So könnte man die Unterschiede in Futuremark´s 3D Mark 2001SE interpretieren...

Unreal Tournament 2003

Einer der, wenn nicht sogar der beliebteste Ego-Shooter der zurzeit auf dem Markt zu finden ist. Durch eine hochkomplexe Grafik ist Unreal Tournament 2003 ein enormer Hardware-Fresser und somit für einen Benchmark gerade richtig. Das Spiel basiert auf Direct3D und hat ebenfalls einen schon integrierten Benchmarkmodus, der in unserem Falle mit einer Auflösung von 1024x768 und einer Farbtiefe von 32 Bit betrieben wurde...

Das Diagramm von Unreal Tournament 2003 (Angaben in Frames pro Sekunde) ist zu größtem Teil von der Grafikkarte abhängig. Zudem zeigen sich eigenartige Schwankungen in der Flyby-Demo, bei der das Asus P4PE einen gewaltigen Vorsprung heraushohlen kann. Ohne Schwankungen verlaufen die Werte der Bothmatch-Demo, auf die wir hier deshlab das größte Augenmerk legen. Gut zu sehen ist wieder der Abstand des D865PERC zum D875PBZ. Das PERC bewegt sich im Bereich des 2,8C GHz P4 auf der Canterwood Platine...

Quake III Arena

Auch der berühmte Ego-Shooter von id-Software, Quake III Arena, durfte bei unseren Tests heran und die ensprechenden Boards mussten zeigen, was sie im Stande sind zu leisten. Als Point Release kam die aktuelle Version 1.31 zum Einsatz. Die Settings waren auf High-Quality gestellt und die Auflösung betrug 1024x768 bei 32 Bit Farbtiefe. Hier die Ergebnisse von einem der besten OpenGL Ego-Shooter, die sich momentan auf dem Markt befinden...

Quake III (Angabe in Frames pro Sekunde) ist, wie bekannt sein dürfte ein sehr speicherabhängiges Spiel, das von Bandbreite sehr profitiert. Genau das zeigt sich auch beim D875PBZ (Canterwood) das sich ohne Frage an die Spitze setzt. Mit ganzen 4 Frames dahinter platziert sich das D865PERC, das ebenfalls Dual-Channel besitzt und eben nur wegen des fehlenden PAT an Boden verliert. Allerdings bleibt es hier mit 3,0C GHz um 2 Frames besser als der mit der schlechteren CPU ausgestattete Canterwood...

Serious Sam - The Second Encounter

Als drittes und letztes Spiel, musste sich Serious Sam SE in unsere Testläufe einreihen. Das Spiel zeichnet sich vor allem durch weite offene Areale und eine gigantische Zahl an Gegner aus. So ist das Spiel absolut geeignet um sowohl den normalen Betrieb als auch extreme Situationen mit dutzenden von Gegnern zu simulieren und den Rechner oder besser gesagt die Frames etwas in die Knie zu zwingen...

In Serious Sam - The Second Encounter (Angabe in Frames pro Sekunde) zeigt sich vor allem in der Jodler-Demo das Asus P4PE unverhofft stark, allerdings ist die anspruchsvollere der beiden Benchmark-Demos die Tal des Jaguar. Hier zeigt sich das Canterwood als auch das D865PERC als Vertreter der Springdale Mainboards sehr stark. Große Abstände gibt es nicht, das ganze Feld ist recht eng beisammen. In der Tal des Jaguar Demo liegt der Springdale nur sehr knapp hinter dem Canterwood...


Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie MainboardsZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 318 (Ø 3,53)