Klein aber fein: VIA EPIA M10000 im Detail


Erschienen: 10.08.2003, Autor: Patrick von Brunn
VIA EPIA M10000 im Überblick

Die VIA EPIA M-Serie des Mini-ITX Mainboards ist eine revolutionäre und sehr kompakte x86 Plattform, die für aktuelle Anwendungen optimiert ist. Auf nur 17 x 17 cm ist das Mini-ITX die kleinste native x86 Plattform der Welt. Die EPIA M-Serie ist die perfekte Plattform für eine große Bandbreite mit kleinem Formfaktor, von digitalen Geräten mit sehr geringem Energieverbrauch und für Home Entertainment-Centern - Ein Bereich in den die Konkurrenz von AMD und Intel noch keinen Einstieg gefunden hat. Der VIA Apollo CLE266 Chipsatz der EPIA M-Serie besitzt einen eingebetteten MPEG-2 Dekoder für eine optimale DVD-Wiedergabe, sowie integrierte 2D/3D Grafik für eine großartige Multimediaerfahrung. Dank voller Unterstützung von PC2100 DDR-RAM (DDR333 und DDR400 auch einsatzbar, da abwärtskompatibel) und einem ATA-133 IDE-Controller bietet die EPIA M-Serie Höchstleistungen, die von den heutzutage gängisten Anwendungen im digitalen Medienbereich. Dem Anwender wird die digitale Medienerfahrung durch die Unterstützung von 5.1 Surround Sound in Verbindung mit dem onBoard VIA VT1616 6-Kanal AC97 Codec stark erweitert...

Für Verbindungen mit hoher Bandbreite stehen die neuesten Features wie sowohl FireWire (IEEE1394) als auch USB 2.0 und 1.1 zur Verfügung. Ebenso gibt es Anschlüsse für S-Video und RCA TV-Out (NTSC und PAL), sowie 10/100 Ethernet für nahtlose Breitbandverbindungen. Das EPIA M10000 bietet außerdem Support für die neuesten LVDS eingebetteten LCD Panels und hat einen (nur einen!) PCI-Steckplatz für Steckkarten. Das M10000 bzw. die gesamte EPIA M-Serie ist ohnehin mit der vollen Bandbreite der Mini-ITX Gehäusen kompatibel wie FlexATX und MicroATX Chassis...

Wie man an den Bilder oben erkennt, verfügt das EPIA M10000 über einen angepassten Lieferumfang, der das nötigste für den Betrieb der Platine beinhaltet. Neben einer Treiber-CD und einem ausführlichen Handbuch (komplett in Englischer Sprache), legt VIA Technologies zusätzlich noch ein Floppy- und ein UDMA-Kabel bei. Des Weiteren findet man noch ein ATX I/O Shield und eine Slot-Blende mit zwei USB 2.0/1.1 und zwei FireWire (IEEE1394) Anschlüssen. Das war der komplette Lieferumfang...

Trotz der geringen größe der Platine konnte VIA auf dem EPIA M10000 eine Reihe von Features unterbringen, die man für einen Home Entertainment-Centern benötigt. Neben 10/100 MBit/sec LAN, PS/2 und einem COM-Port, gibt es auch noch FireWire und USB 2.0. Die integrierte Grafik und der MPEG2-Dekoder sorgen für eine optimale DVD-Wiedergabe. Damit nicht nur das Bild sondern auch der Ton stimmt, hat VIA einen 5.1 onBoard Soundchip verbaut, der für sauberen 6-Kanal Sound sorgt. Insgesamt sieht die technische Ausstattung und Leistung des EPIA-Boards wiefolgt aus...

  • Unterstützt VIA C3 und VIA Eden Prozessoren
  • Front Side Bus von 66/100/133 MHz
  • Memory Bus: 100/133 MHz DDR oder SDR
  • Bis zu 2 GB PC1600/2100 oder PC100/133
  • 1 DIMM-Sockel
  • 1 PCI Steckplatz
  • 1 COM-Port (2. optional)
  • Interner AGP 8x Bus (kein externer Anschluss)
  • onBoard Grafik mit bis zu 64 MB Frame Buffer
  • onBoard AC97 5.1 Sound
  • onBoard MC97 Modem
  • VIA 10/100 Ethernet MAC
  • 6 USB 2.0/1.1 Ports
  • 4 FireWire (IEEE1394) Ports
Gehäuse: VIA Sereniti 2000 M

VIA Deutschland war auch so freundlich uns ein passendes Mini-ITX Gehäuse mitzuliefern. Das VIA Sereniti 2000 M verfügt über ein integriertes 100 Watt Netzteil, was für den Betrieb des EPIA M10000 und diverser Laufkwerke absolut ausreichend ist. Nebenbei liegt dem Gehäuse auch ein PCI-Adapter bei, damit der eine PCI-Slot der Platine auch genutzt werden kann (Karten werden im Sereniti quer eingebaut)...


Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie MainboardsZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 166 (Ø 3,52)