Galaxy KFA2 GeForce GTX 770 EX OC
OCZ ARC 100 SSD mit 240 GB im Test
Passiver Zwerg: ZOTAC ZBOX CI540 nano
Plextor M6S SSD mit 256 GB im Test
OCZ Vector 150 SSD mit 480 GB im Praxistest
Sapphire Radeon R7 250 Ultimate im Test

Kurzvorstellung: H55-UD3H und H57M-USB3


Erschienen: 21.04.2010, Autor: Stefan Boller
Vorwort

Gigabyte ist inzwischen ein nicht mehr wegzudenkender Anbieter für PC-Komponenten und hat sich gerade im Bereich Mainboards in den letzten Jahren als feste Größte etabliert. Dabei zeichnen sich die Boards meist nicht nur durch eine reichhaltige Ausstattung aus, sondern stehen auch für gute Performance in allen Lebenslagen. Auch bei technischen Neuerungen geht Gigabyte gerne voran und gehörte auch bei der Integration von USB 3.0 mit zu den ersten Herstellern weltweit. Außerdem versucht man bei jeder Chipsatz-Neuheit eine komplette Mainboard-Familie für jeden Geldbeutel in die Regale der Händler zu bringen und Gigabyte-Mainboards für die Masse zugänglich zu machen. So auch im Bereich der Hauptplatinen für Intels Clarkdale-Prozessoren der 3xx- und 6xx-Serie mit integrierter HD-Grafik. In diesem Artikel beleuchten wir im Rahmen einer Kurzvorstellung (ohne Messungen und Benchmarks!) zwei Gigabyte-Mainboards mit H55- und H57-Chipsatz, die für die Verwendung der CPU-internen Grafikeinheit konzipiert wurden. Namentlich sind das die Modelle GA-H55-UD3H und GA-H57M-USB3. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!

Zu guter Letzt wollen wir uns beim Hersteller Gigabyte für die Bereitstellung der Boards bedanken.

Lesezeichen



Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie MainboardsZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 0