nForce 4 SLI Review: Asus A8N-SLI Deluxe


Erschienen: 14.02.2005, Autor: Patrick von Brunn
Asus A8N-SLI Deluxe

Lieferumfang

Wer Asus bzw. dessen Motherboards kennt, weiß auch, dass sich das Unternehmen beim Lieferumfang entsprechender Produkte meist nicht lumpen lässt, erst recht nicht bei den Deluxe-Versionen. Ein solches Bild finden wir auch beim Öffnen des Kartons des A8N-SLI vor, welcher vor lauter Zubehör schon fast zu klein ist! Da wäre zum Beispiel das Handbuch, die übliche Treiber-CD, die WinDVD Suite (WinDVD 5, WinDVD Creator 2, DVD Copy 2, Disk Master 2), ein IDE-Kabel (vorzugsweise für optische Laufwerke), ein UDMA133-Kabel (vorzugsweise für Festplatten), ein Floppy-Kabel, eine Slot-Blende für den COM-Port, eine Blende für zwei zusätzliche USB 2.0 Ports, eine weitere Blende mit zwei USB 2.0 Ports und einem Game-Port, eine FireWire-Blende (1 Port), acht Serial-ATA Anschlusskabel, zwei Serial-ATA Stromadapter mit je zwei Anschlüssen, eine Serial-ATA-Blende für externe Geräte und das nötige Zubehör für den SLI-Betrieb (Routing-Platine und Bridge) - so, jetzt erst Mal wieder Luft holen! Man könnte es ganz kurz und knapp den "Rund-um-sorglos"-Lieferumfang nennen, was das A8N-SLI Deluxe von Hersteller Asus hier so mit sich führt. Kommen wir nun zur Ausstattung des Boards, welche ebenfalls überzeugen kann.

Ausstattung

Wie bereits oben erwähnt, hat Asus auch bei der Ausstattung der Platine an nichts gespart und liefert beispielsweise Merkmale wie Dual Gigabit Ethernet, acht Serial-ATA Anschlüsse, PCI Express und vieles mehr. Speziell auf die Funktionsweise und Inbetriebnahme von SLI-Konfigurationen gehen wir auf den folgenden Seiten ein. Dort erläutern wir die technische Realisierung bzw. Umgehung der Problematik, dass einer Plattform "nur" 20 PCI Express Lanes zur Verfügung stehen. Das heißt konkret, dass die beiden Grafik-Slots im SLI-Betrieb als x8 Slots und innerhalb einer Einzelkonfiguration als x16 bzw. x1 Slots arbeiten. Mehr dazu auf Seite 5. Kommen wir nun zur ausführlichen Auflistung der Ausstattung. Wer gerne mehr über Nvidias Firewall, ActiveArmor und nTune erfahren möchte, sollte einen Blick in unseren Nvidia nForce 4 Ultra Test werfen, welcher sich unter anderem mit diesen Themen beschäftigt.

  • Standard ATX Formfaktor (30,5 x 24,5 cm)
  • Nvidia nForce 4 SLI Chipsatz (MCP Southbridge)
  • Sockel 939 für AMD Athlon 64 und Athlon 64 FX
  • Bis zu 800 MHz Bustakt und 1.000 MHz HyperTransport
  • 4 DIMM Sockel für bis zu 4 GB DDR400
  • 3 PCI-Slots (32 Bit)
  • 4 PCI Express Anschlüsse (x16/x1/x1 bzw. x8/x8/x1/x1)
  • 2 PATA (IDE) Ports (bis 4 Geräte)
  • 4 SATA (3Gb/s) Ports (RAID 0, 1, 0+1, nativ)
  • 4 SATA (1,5Gb/s) Ports (RAID 0, 1, 0+1, 5, Silicon Image 3114R)
  • PATA/SATA-RAID via NVRAID
  • 2 FireWire (IEEE1394, TI TSB43AB22A) Anschlüsse (nur eine Blende dabei)
  • 10 USB 2.0 Anschlussmöglichkeiten
  • 8-Kanal onBoard Sound (Realtek ALC850), S/PDIF auf Rückseite
  • Dual Gigabit Ethernet (Marvell 88E8001 und nativ Marvell 88E1111)
  • Nvidia ActiveArmor und Firewall
  • Asus EZ Plug, SLI Warning LED, EZ Selector etc.


Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie MainboardsZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 716 (Ø 3,53)