Nvidia nForce 4: PCIe für den Athlon 64


Erschienen: 19.10.2004, Autor: Patrick von Brunn
Modelle

Nvidia präsentiert am heutigen Dienstag den 19. Oktober 2004 gleich drei Modelle der neuen nForce 4 Reihe. Diese Familie besteht aus dem nForce 4, dem nForce 4 Ultra und dem nForce 4 SLI. Die verschiedenen Versionen unterscheiden sich dabei nicht nur in ihrer Ausstattung, sondern auch bei der späteren Verwendungen auf fertigen Platinen. Demnach wird der nForce 4 für Sockel 754 und 939 Systeme erhältlich sein und die beiden weiteren Modelle werden sich ausschließlich auf den 939 Pin Sockel konzentrieren. Des Weiteren soll es auch einen nForce 4 Pro geben, welcher AMDs Sockel 940 für Athlon 64 FX und Opteron Prozessoren zu Grunde haben wird. Technische Informationen im folgenden Abschnitt.


Technische Daten

Wie bereits oben erwähnt, wird Hersteller Nvidia verschiedene Ausführungen des nForce 4 MCPs auf den Markt bringen. Mit der folgenden Tabelle wollen wir für Klarheit in Sachen Ausstattung und Features sorgen. Auf den anschließenden Seiten werden wir uns den genannten Funktionen und Neuerungen ausführlich widmen und diese bis zum vollständigen Verständnis erläutern.

nForce 4 nForce 4 Ultra nForce 4 SLI
Codename CK804 CK804 CK804
Design Single Single Single
Sockel 754/939 939 939
HT-Link 800 MHz 1 GHz 1 GHz
Speichertyp DDR400 DDR400 DDR400
Speicherinterface Single/Dual-Channel Dual-Channel Dual-Channel
ECC-Support Nein Nein Nein
Max. Kapazität 4 GB 4 GB 4 GB
AGP Nein Nein Nein
PCI Express Ja (20 Lanes) Ja (20 Lanes) Ja (20 Lanes)
PCI (32 Bit) Ja (5 max.) Ja (5 max.) Ja (5 max.)
USB 2.0 10 Ports 10 Ports 10 Ports
FireWire (1394) Nein Nein Nein
PATA 4 (ATA133) 4 (ATA133) 4 (ATA133)
SATA 4 (SATA, 1,5Gb/s) 4 (SATA2, 3Gb/s) 4 (SATA2, 3Gb/s)
RAID Ja (SATA & PATA) Ja (SATA & PATA) Ja (SATA & PATA)
Ethernet Ja (GbE, nativ) Ja (GbE, nativ) Ja (GbE, nativ)
Audio Ja (AC´97 1.1) Ja (AC´97 1.1) Ja (AC´97 1.1)
SN-Engine Nein Ja Ja
Firewall 2.0 Ja Ja Ja
nTune Ja Ja Ja
SLI-Support Nein Nein Ja

An Speichersupport, -interface, -kapazität etc. hat sich natürlich nichts verändert, da der Memory-Controller weiterhin in den Athlon 64 Kern integriert ist und der Chipsatz daher keinen Einfluss auf derartige Eckdaten hat. Daher wird auch weiterhin kein DDR2 oder ECC unterstützt. Klare Neuerungen, abgesehen von den RAID und Security Features, sind natürlich PCI Express und die beiden zusätzlichen USB 2.0 Ports, nicht zu vergessen auch SATA2. Natives Gigabit-Ethernet kennen wir bereits von der neusten nForce 3 Variante.



Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie MainboardsZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 632 (Ø 3,46)