SiS 648 im Test: Abit SR7-8X Review


Erschienen: 31.01.2003, Autor: Pascal Heller
Benchmarks

SiSoft Sandra 2003 Standard

Beginnen wir mit dem bekannten Benchmark-Programm Sandra, von SiSoftware, welches für unseren Test des SiS 648 Boards von Abit gleich sechs verschiedene Ergebnisse in drei unterschiedlichen Benchmarks liefern musste. Bei der eingesetzten Version handelte es sich um das neue SiSoft Sandra 2003 Standard. Hier die drei verwendeten Teile des umfangreichen Sandra-Paketes...

  • CPU Multimedia Benchmark, liefert Ergebnisse für Integer und Floating-Point
  • CPU Arithmetic Benchmark, zeigt die Leistung der FPU (Fließkommaeinheit) der CPU (Whetstone) und der ALU (Arithmetischen Recheneinheit) unter Dhrystone
  • Speicherbandbreiten Benchmark, Speicherdurchsatz bei Int Buffered und Float Buffered
Wie im Diagramm zu sehen ist erreichen im CPU Multimedia Benchmark (Angabe in Punkten) beide Mainboards fast die gleichen Werte und selbst das Abit SR7-8X mit DDR333 bleibt an dem System mit DDR355 dran. Somit zeigt sich, wie der Name schon sagt, dass der CPU Multimedia Bench sich so gut wie nur auf die CPU bezieht. Eine Verminderung der Bandbreite des Speichers fällt hierbei so gut wie nicht zu Last, daher liegt das Abit Board auch noch relativ gut im Rennen gegen das Asus P4PE...

Genauso verhält es sich beim CPU Arithmetic Benchmark (Angaben in Punkten). Übergeordnete Rolle spielt hierbei die CPU. Somit sollten alle Platinen in einem sehr engen Rahmen befinden. Allerdings zeigt sich, dass das SR7-8X im Fließkommabereich einen nicht zu knappen Vorsprung schlägt und das P4PE selbst mit einem verminderten Speichertakt von DDR333 hinter sich lässt. In der Integer Abteilung sind die Unterschiede allerdings wieder sehr gering und das P4PE kann sogar einen minimalen Vorsprung verzeichnen...

Der letzte Teil des Sandra Benchmarks zeigt den maximalen Speicherdurchsatz. Der Speicherbandbreiten Test (Angaben in MB/sec) zeigt deutlich was der Unterschied von DDR333 auf DDR355 ausmacht. Weiter macht auch die Bandbreite einen riesen Sprung von DDR355 auf DDR400 womit die absolut mögliche Bandwidth auch das Asus P4PE überschreitet. Das Abit SR7-8X kann sich jedoch unter DDR355 nicht gegen das P4PE behaupten. Hier behält der i845PE die Nase vorne...

Futuremark PC Mark 2002

Nach 3D Mark 2001SE wohl das bekannste Programm von MadOnion, die sich nun Futuremark nennen. Grundlegend dient das Benchmark-Tools zum Ermitteln der Leistung von Prozessor, Arbeitsspeicher und Festplatte. Es wird eine Vielzahl an Einzeltests durchgeführt, die zum Schluss eine Gesamtpunktezahl für jede der drei Komponenten ergibt. Wir haben uns allerdings nur für die beiden ersten entschieden, da die Leistung der verwendeten HDD hier keinerlei Rolle spielt...

Das Diagramm von Futuremark PC Mark 2002 (Angaben in Punkten) zeigt das SR7-8X gut 100 Punkte hinter dem P4PE, was im CPU Teil durchaus beachtlich ist, da eigentlich wie der Name schon sagt die CPU und nicht das Mainboard für die Punkte verantwortlich sein sollen. Einmal mehr zeigt sich, dass ein Mainboard eben für die gesamte Kommunikation der Komponenten verantwortlich ist und somit auch alle Leistungen einer Komponente beeinflussen können. Genauere Informationen im Bild rechts...


Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie MainboardsZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 127 (Ø 3,51)