VIA greift an: PT800 Chipsatz im Test


Erschienen: 06.08.2003, Autor: Pascal Heller
WinAce 2.2

WinAce ist einer der bekanntesten Packprogramme und soll in unserem Fall den Alltagsbetrieb simulieren. Dabei ist vor allem der Prozessor und Speicher, aber auch die Koordination von beidem auf der Hauptplatine wichtig. Um entsprechende Werte zu erhalten, haben wir eine 240 MB große Audio-Datei (.wav) maximal komprimiert. Somit haben wir einen Vorgang wie er jeden Tag des Öfteren auf Rechnern im Büro etc. ausgeführt wird...

Mit dem Komprimieren durch WinAce (Angabe in Minuten) überraschte uns das PT800 abermals mit einer besseren Zeit als das Intel i875P Mainboard. Zwar ist der Abstand mit einer Sekunde mehr als gering, doch muss es nochmals gesagt sein: der Chipsatz ist mit einem Single-Channel und keinem Dual-Channel Interface ausgestattet, und müsste eigentlich wie schon von früheren Zeiten bekannt einen Flaschenhals erzeugen. Hierbei allerdings scheint alles zusammenzuspielen und vorallem zusammenzupassen...

FlasKMPEG 0.60

Um auch die Leistung beim codieren von Video-Filmen zu erfahren, haben wir eine MPEG1 Datei mit einer Größe von 220 MB in DivX umwandeln lassen. Als Divx Codec kam die Version 5.02 zum Einsatz, wobei wir nur den Video-Stream bearbeitet haben, der Audiostream wurde nicht mitverändert. Logischweise benutzten wir bei unserer Codierung ein iDCT das auf Intel P4 Prozessoren ausgelegt war. Zum Einsatz kam das Fast SSE2 iDCT. Wie schnell die einzelnen Prozessoren ihre Aufgabe lösen konnten sehen sie im Diagramm...

Bei der Umwandlung mit FlaskMPEG (Angabe in Frames pro Sekunde) muss sich der PT800 Chipsatz recht deutlich dem Canterwood geschlagen geben, das satte 8 Frames schneller das Video umwandelte. Trotzdem zeigt das PT800 keine schlechte Performance und schiebt sich zwischen den Canterwood mit 3,2C GHz und 3,0C GHz. Mit 4 Frames pro Sekunde mehr kann sich das PT800 Board von VIA auch deutlich vom Springdale distanzieren. Die Canterwood Platine kann hier jedoch sehr klar dominieren...

MainConcept MPEG Encoder

Ebenfalls um die Leistung beim Umwandeln von Videodateien zu ermitteln haben wir den AVI-to-MPEG Encoder von MainConcept benutzt. Dieser Encoder besitzt volle Hyperthreading-Unterstützung und soll in unserem Test dazu dienen, zu zeigen was Hyperthreading wirklich leisten kann. Dabei haben wir die von FlasKMPEG umgewandelte DivX 5.02 Datei (ohne Sound) zurück in eine MPEG2 Datei gewandelt...

MainConcept MPEG Encoder (Angabe in Frames pro Sekunde) - Die VIA PT800 Referenzplatine zeigt sich auch hier in einem guten Licht. Nur 3 Frames ist das Canterwood Mainboard mit Dual-Channel schneller, wobei sich der PT800 Chipsatz aber recht deutlich von der Canterwood Platine mit dem 3,0C GHz Prozessor absetzen kann. Auch hier hat der abgespeckte Springdale Chipsatz keinerlei Chance auf einen der ersten Plätze, sondern bildet das Schlusslicht unserer Tests (3,2 GHz Benchmarks werden nachgereicht)...


Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie MainboardsZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 303 (Ø 3,50)