Vorschau auf den ATi Radeon 9100 IGP


Erschienen: 14.07.2003, Autor: Victor Thien
Vorwort

Hersteller ATi hat sich in den letzten Jahren und Jahrzehnten zu einem riesigen Unternehmen entwickelt, welches sich im Bereich der Grafikchips mit zu den weltweit führenden zählen darf. Keine Frage, im Bereich der Grafik hat man bereits sehr viel erreicht. Nicht so rosig sieht das ganze jedoch in anderen Segementen aus. So muss man sich beispielsweise im Chipsatz Genre noch von der Konkurrenz zeigen lassen, wie man es besser macht. Doch ATi hat in den letzten Monaten und Jahres deutlich gelernt und will nun mit einer neuen IGP-Serie zurückschlagen. Zwar brachten die Chipsätze IGP 320 für Athlon XP und IGP 340 für Pentium IV nicht den erwarteten Erfolg, doch hat man den Kopf nicht hängen lassen und fleißig weiterentwickelt. Ende Juni 2003 war es dann nun endlich soweit...

ATi hat offiziell den Radeon 9100 IGP (Codename: RS300) für Intel Pentium IV Prozessoren vorgestellt. Der neue Chipsatz soll sowohl durch Aussattung als auch durch Performance überzeugen und die Konkurrenz unter Druck setzen. Wie leistungsfähig der neue RS300 nun wirklich ist, haben wir in uns auf den folgenden Seiten angesehen. Ob der 9100 IGP nun eher im High-End oder im Low-Cost Bereich aktiv werden und die Konkurrenz verdrängen wird, sehen sie selbst...

Chipsätze im Vergleich

Der Radeon 9100 IGP hat nicht nur eine DDR 400 Unterstützung sondern auch einen Dual-Channel Modus, welcher eine maximale Transferrate von 6,4 GB/sec erlaubt. Letzteren kennen wir unter anderem auch schon vom i865 (Springdale) und i875P (Canterwood) Chipsatz von Entwickler Intel. Natürlich wird auch AGP 8x unterstützt, um dem Benutzer eine uneingeschränkte Aufrüstung seiner Grafikkarte zu ermöglichen, sollte ihm die onBoard Lösung von ATi nicht ausreichen. Der integrierte Grafikcore der Northbridge benutzt den Systemspeicher (maximal 128 MByte), dazu später noch mehr. North- und Southbridge kommunizieren über ein sogenanntes A-Link-Protokoll, welches einen Takt von 66 MHz und einer Bandbreite von 254 MByte/sec ermöglicht. Über den FSB kann man nur so viel sagen, dass ATi technisch 200 MHz (FSB800) zur Verfügung stellen kann und dies nach den jüngsten Einigungen mit Intel wohl auch tun wird...

Chipsätze i875P SiS 661FX i865G 9100 IGP
Northbridge
KC82875P
SiS 661FX
KC82865G RS300
Front Side Bus
533 / 800 MHz
400 / 533 / 800 MHz 400 / 533 / 800 MHz 400 / 533 / 800 MHz
         
Dual-Channel
Ja
Ja

Ja

Ja

PAT
Ja
Nein

Nein

Nein

CSA
Ja
Nein
Ja

Nein

HyperThreading
Ja
Ja
Ja
Ja
         
Southbridge ICH5 SiS 964 ICH5 IXP200
Speichertakt (DDR) 266 / 333 / 400 MHz 266 / 333 / 400 MHz 266 / 333 / 400 MHz 266 / 333 / 400 MHz
max. AGP
8x
8x
8x
8x
onBoard Grafik
Nein
Ja
Ja Ja
onBoard Audio AC97 Audio AC97 Audio AC97 Audio AC97 Audio
Firewire Nein Nein Nein Nein
USB 2.0 Ja (8 Ports) Ja (8 Ports) Ja (8 Ports) Ja (6 Ports)
ATA 100/133
Ja / Nein
Ja / Ja
Ja / Nein
Ja / Nein
S-ATA
Ja
Nein
Ja
Nein


Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie MainboardsZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 286 (Ø 3,47)