Creative Sound Blaster Audigy LS im Detail


Erschienen: 01.01.2004, Autor: Christoph Buhtz
Vorwort

Nachdem wir vor ein paar Jahren noch von den Klängen des OnBoard Sounds angetan waren, geben sich die meisten von uns damit nicht mehr zufrieden! 24 Bit/192 kHz, 8 Kanäle, DVD-Audio und EAX sind nur einige Bespiele, wie sich die Hersteller gegenseitig auf dem Markt übertrumpfen (wollen). Besonders für diejenigen, die ihren PC zur universellen Multimedia-Station gemacht haben, ist guter Surround Sound und eine klare Wiedergabe wichtig. Mit der Audigy Soundkarten Serie ist Creative besonders bei Musik- und Spiele-Freunden beliebt geworden. Wir haben heute die Creative Audigy LS Soundkarte im Test, die vor allem für Preisbewusste Kunden gedacht ist, die auch ordentlichen 5.1 Sound haben wollen.

Bevor wir aber nun zum Test kommen, möchten wir uns für die Bereitstellung der Audigy LS Soundkarte und des dazu passenden Soundsystems (Inspire P580) noch einmal herzlich bei unserem Partner Creative Deutschland bedanken.

EAX - Was ist das?

Ein 5.1, 6.1 oder gar 7.1 System im Wohnzimmer gehört immer mehr zur multimedialen Ergänzung. Auch am PC unterstützen immer mehr Spiele Surround Sound. Vor allem durch die schon länger bestehende EAX-Technologie werden die Sounds immer realitätsnäher. Doch was ist denn eigentlich EAX? EAX steht für Environmental Audio Extensions (Audioerweiterungen), welche vom Hersteller Creative entwickelt wurden. Die Grundlage ist auch auf der bekannten Direct 3D Sound Schnittstelle aufgebaut. Dadurch wird den Programmierern ermöglicht, durch vorgegebene Presets verschiedenste Effekte akustisch zu „beschreiben“. Viele kennen sicherlich die zahlreichen EAX Einstellungen, wie, Höhle, Bergwerk, Allee oder Unterwasser. EAX wurde von Version zu Version verbessert und kann in der aktuellen EAX Advanced HD 3.0 Version verschiedenen Geräuschen sogar Klangfarben zuweisen. Diese neusten Errungenschaften klingen echt gut, wie man in Spielen wie Call of Duty oder Unreal Tournament 2003 hören kann. Durch die EAX-Technologie wird zusätzlich der Prozessor entlastet. Denn der Audigy-Chip übernimmt damit alle zusätzlichen Berechnungen, wie zum Beispiel die der Schallrefelektion.

Im Gegensatz zu anderen Soundkarten-Herstellern, hat Creative mit den Audigy-Chips hörbare Vorteile, denn TerraTec und Co. dürfen bis jetzt nur EAX 1.0 bzw. 2.0 über Software Emulation nutzen. Dazu dienen die bekannten Programme von Sensaura oder QSound.


Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie MultimediaZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 319 (Ø 3,55)