Creative Sound Blaster MP3+ im Soundcheck


Erschienen: 05.04.2004, Autor: Christoph Buhtz
Testsystem

Nun folgt endlich der Praxis-Test. Aber dadurch, dass der Sound Blaster MP3+ „nur“ eine 2.1 Soundlösung ist, haben wir auf die Einschätzung der EAX-Performance unter Unreal Tournament 2003 bzw. 2004 verzichtet. Mit EAX 1.0 bzw. EAX 2.0 werden einfach nicht die entsprechenden Effekte wie bei derzeitigen Versionen unterstützt und außerdem kann wie gesagt durch die zwei Kanäle einfach kein „Mittendrin-Feeling“ entstehen. Trotzdem sahen wir natürlich nicht davon ab den RightMark Audio Analyzer 5.2 zu nutzen. Auch auf den Audio WinBench 99 wurde nicht verzichtet und so konnten wir die Prozessorlast messen. Das Z340 von Logitech mit zwei Satelliten und einem Subwoofer diente uns als ebenbürtiges Soundsystem. Auch machten wir uns anhand von zahlreichen, (fast schlichtweg) rockigen MP3s und CDs ein Bild vom Klang. Zu guter Letzt folgt natürlich die komplette Auflistung des Testsystems.

  • Intel Pentium 4 2,7 GHz (FSB533)
  • Asus P4T533-C (i850E)
  • 768 MB Rimm PC800
  • Gainward GeForce 4 Ti4200 128 MB
  • 120 GB Seagate (8 MB Cache)
  • Nvidia ForceWare 52.16
  • DirectX 9.0b
  • Windows XP Professional SP1
  • Logitech Z340 2.1
Testverlauf

Neben WinBench nutzen wir wie gesagt das Programm RightMark Audio Analyzer 5.2. Bei diesem Programm wird der Line-Out und der Line-In der Soundkarte mit einem Loop-Kabel verbunden. Das Programm vergleicht dann das Ausgangssignal mit dem Eingangssignal und bewertet den Unterschied, wie bereits oben erwähnt. Ebenfalls haben wir noch Audio WinBench 99 genutzt, um die Prozessorlast bei Soundwiedergabe zu beurteilen.

  • RightMark Audio Analyzer 5.2
  • Audio WinBench 99


Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie MultimediaZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 241 (Ø 3,51)