Der neue Soundprofi? Club-3D Theatron DD


Erschienen: 02.08.2006, Autor: Christoph Buhtz
Soundanalyse

RightMark Audio Analyzer 5.5

Folgend haben wir die Ergebnisse der Club-3D Theatron DD vom RightMark Audio Analyzer 5.5 aufgelistet. Zum Vergleich ist noch die Creative Audigy 2 ZS mit aufgeführt. Die Gesamtperformance im 16 und 24 Bit Modus erhielt das Prädikat „Gut“ vom RightMark Audio Analyzer. Folgend die Testergebnisse. Zum Vergleich: Die Creative Audigy 2 ZS wurde vom Audio Analyzer mit „Exzellent" besser eingestuft.

External loopback (line-out/line-in), Sampling mode: 16 Bit, 48 kHz

TestverfahrenClub-3D Theatron DD Creative Audigy 2 ZS
Frequency response (from 40 Hz to 15 kHz), dB

+0.27, -0.58

+0.10, -0.07

Noise level, dB (A)

-85.6

-98.6

Dynamic range, dB (A)

84.9

95.0

THD, %

0.020

0.0025

IMD, %

0.035

0.0059

Stereo crosstalk, dB

-86.8

-98.1

External loopback (line-out/line-in), Sampling mode: 24 Bit, 48 kHz

TestverfahrenClub-3D Theatron DDCreative Audigy 2 ZS
Frequency response (from 40 Hz to 15 kHz), dB

+0.24, -0.57

+0.05, -0.07

Noise level, dB (A)

-84.0

-101.6

Dynamic range, dB (A)

83.0

97.5

THD, %

0.032

0.0014

IMD, %

0.039

0.0030

Stereo crosstalk, dB

-85.8

-100.6

Trotz das die Club-3D Theatron DD im RightMark Audio Analyzer Test schlechter abgeschnitten hat als die Creative Audigy 2 ZS, waren wir dennoch positiv überrascht von dem Klangbild der günstigen Soundkarte. Rein subjektiv kann sich die Theatron in Sachen Sound mit der Audigy 2 ZS die Hand reichen, da wir praktisch ein ebenso harmonischen Klang zu Ohren bekommen haben - wohlgemerkt noch mit unserem analogen 7.1 Soundsystem von Creative. Allerdings ist die Theatron DD unserer Meinung relativ basslastig, so dass die Tiefen bei Musik und Film schon fast zu stark zum Vorschein gekommen sind. Dank der Software, mit der jeder der acht Kanäle einzeln angepasst werden kann, konnten wir aber dem Subwoofer ein wenig den Wind aus den Segeln nehmen und ein rundes Klangbild erreichen. In Sachen Surround-Sound waren wir beim UpMix nicht ganz zufrieden bzw. wir waren bereits besseres gewohnt. Die Xear 3D UpMix-Technologie, die ähnlich wie Creativess CMSS 3D 2-Kanal Musik, Filme oder anderes Audiomaterial auf acht Kanäle hochmixt, kann mit der Konkurrenz noch nicht mithalten. Der Surround-Sound der Audigy 2 ZS klingt einfach noch besser. Club-3D selbst empfiehlt übrigens keine „herkömmlichen" Soundsysteme alá Creative oder Logitech, da jene - nach Angaben von Club-3D - nicht für den eigentlichen Sinn und Zweck dieser Soundkarte ausgelegt sind. Zitat:

„Test the Theatron DD with normal HiFi audio speakers, do not use PC speaker system as this will limit/destroy the Theatron DD audio performance. Please remember this product is designed for digital integration of the HTPC and the Home Cinema system. It is not build for use with Logitech or Creative soundsystems, it will work properly but Theatron DD is not meant for this type of use. Lots of environmental and multichannel effects are possible with the Theatron DD for stereo content and everything is converted to Dolby Digital 5.1 so your AV Receiver understands how to decode the multichannel information. Running games with other card than Theatron, digitally connected with an AV Receiver will end as stereo only. All multi channel information will be lost."

Natürlich wollten wir uns es nicht nehmen lassen zu überprüfen was hinter dem hochangepriesenen Real-Time Dolby Digital Encoding von Club-3D steckt. Mithilfe unseres Pioneer-Verstärkers und einer Quadral 5.1 Soundanlage konnte die Theatron DD zeigen was in ihr steckt. Nach anfänglichen Software-Problemen, die wir mit zwei Neuinstallationen vom Soundtreiber lösen konnten, gelang es uns dann aber auch das Real-Time Encoding in Gang zu setzen. Per Software haben wir dann mit einem Klick den SPDIF-Ausgang aktiviert und gespannt Quake 4 gestartet. Das Ergebnis konnte sich hören lassen, denn so einen „Rums" hatte der Raketenwerfer vorher nicht. Vor allem bei Spielen macht das Dolby Digital Live Encoding Spaß, da die Geräuschkulisse nahezu perfekt ist. Allerdings ist es natürlich auch nicht schwer schon vorher zu ahnen, dass die Heimkino-Anlage technisch einen besseren Sound bietet als das PC-Lautsprecherset, wobei die Theatron DD aber eben für die hochwertige Heimkino-Anlage konzipiert ist.

Folgend haben wir noch einige Benchmarks. So haben wir die Prozessorlast im 2D-, 3D- und EAX-Modus gemessen und die EAX-Performance getestet. Da die Club-3D allerdings nur EAX 2.0 unterstützt und damit nicht die Anzahl der Effekten berechenen muss wie EAX 4.0 kompatible Soundkarten, ist die Framezahl im EAX-Benchmark logischerweise höher, als die der Audigy-Soundkarten. Bei der CPU-Belastung kann sich Creative nach wie vor den Platz in der ersten Reihe sichern - Club-3D liegt hier im Mittelfeld. Während des Real-Time Encoding lag die Prozessorlast bei 18 Prozent.

Prozessorlast (DirectSound 2D)
Creative Audigy 2 ZS
2,5
Club-3D Theatron DD
5,0
Angaben in Prozent (weniger ist besser)
Prozessorlast (DirectSound 3D)
Creative Audigy 2 ZS
3,1
Club-3D Theatron DD
5,6
Angaben in Prozent (weniger ist besser)
Prozessorlast (DirectSound 3D + EAX)
Creative Audigy 2 ZS
5,6
Club-3D Theatron DD
7,0
Angaben in Prozent (weniger ist besser)
EAX-Performance (UT2004)
EAX deaktiviert
153,2
Club-3D Theatron DD
146,8
Creative Audigy 2 ZS
142,9
Creative Audigy 4 Pro
141,4
Angaben in FPS (mehr ist besser)


Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie MultimediaZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 454 (Ø 3,43)