Portable Media Player: Creative Zen Vision W


Erschienen: 11.08.2007, Autor: Alexander Knogl
Verarbeitung, Bedienung

Der Creative Zen Vision W macht einen hochwertigen Eindruck und glänzt mit einer guten Verarbeitung. Das Gehäuse ist aus kratzfestem Magnesium und die Tasten lassen sich angenehm bedienen. Die Anordnung der Tasten, sowie deren Größe hätte jedoch besser gelöst werden können, so wäre noch etwas Platz gegeben um die Tasten ein wenig zu vergrößern, um eine Bedienung auch für größere Finger zu gewährleisten. Das Menü ist klar durchstrukturiert und kann benutzerspezifisch angepasst werden. Die Menüpunkte sind leicht verständlich und lassen sich intuitiv bedienen. Der Menüaufbau erinnert leicht an das Bedienkonzept das Apple in seinen iPod integriert hat, nur ohne Click Wheel. Am Schieber, an dem das Gerät eingeschaltet wird, ist eine LED, die Auskunft über den Betrieb des Portablen Multimedia Players mit leuchten und blinken gibt.

Praxistest

Mit dem Logo von Creative wird man beim Einschalten des Geräts kurz begrüßt. Es stehen sofort die Anwendungen Musikbibliothek, Fotos, Videos, FM-Radio, Aufnahme, Extras, System und Compact-Flash Karte zur Verfügung. Am rechten oberen Displayrand wird die Stärke des Akkus angezeigt, der Akku ist zudem austauschbar und kann durch einen Zweitakku ersetzt werden, um eine noch höhere Bereitschaft des Multimedia Players zu erreichen. Die Menüpunkte können, wie oben schon beschrieben, je nach Nutzer eingestellt und individuell angepasst werden. In der Menügruppe Extras kann der Nutzer das Datum und die Uhrzeit einstellen, das Wechselspeichermedium verwalten und den Organizer einrichten. Im Organizer kann man den Kalender, seine Aufgaben und die Kontakte betrachten, die man zuvor mit Microsofts Outlook vom heimischen PC synchronisiert hat.

Menüansicht (links) und Musikbibliothek (rechts)

Kommen wir nun zu den einzelnen Multimedia Anwendungen, wobei wir als erstes genauer auf das Thema Video eingehen möchten. Unter den Punkten Video im Menü sind die Unterpunkte TV, Video, Zencast, importierte Dateien und kürzlich angesehene Videos vorzufinden. Mit einer Widescreen-Auflösung von 480 x 272 Pixel und 262.144 Farben sowie einer Bilddiagonale von 4,3 Zoll können Videos angenehm betrachtet werden. Der Multimedia Player unterstützt, nachdem die Filme konvertiert wurde, beinahe alle gängigen Video Formate. Das Bild ist verhältnismäßig gut und bietet eine gut bis sehr gute Schärfe. Jedoch weißt es bei schnelleren Bewegungen, zum Beispiel bei Actionfilmen, Schlieren auf, was auf eine zu hohe Reaktionszeit des Panels hindeutet. Durch Szenen im Dunkeln wird dies noch zusätzlich verstärkt, indem auf einer schwarzen Fläche im Film nicht gleichmäßig schwarze Pixel sind, sondern auch heller beziehungsweise graue Pixel unregelmäßig auftreten. Mit dem mitgelieferten AV Kabel können auch am Fernseher die Filme des Zen Vision W betrachten werden - nach dem Anschließen des Kabels am Gerät und am Fernseher, steht dem Filmgenuss nichts mehr im Wege. Während der Wiedergabe von Videos kann man das Format zwischen Vergrößern, Vollbild 4:3, Vollbild 16:9 und Originalgröße wählen. Das Vor- und Zurückspulen, sowie die Wiedergabe und Pause können durch die unteren drei Tasten des Players einfach bedient werden. Bei direkter Sonneneinstrahlung spiegelt jedoch das Display sehr stark, was aber durch die Erhöhung der Helligkeit etwas ausgeglichen werden kann.

Systemansicht (links) und Compact-Flash Speicher (rechts)

Beginnen wir nun als zweites mit dem Thema Musik. Die Menügruppe Musik ist gegliedert in Aktueller Titel, Playlisten, Alben, Interpreten, Generes, alle Titel, Aufnahmen, Bookmark und DJ. Auch im Bereich Musik kann die Wiedergabe mit den drei untersten Tasten ausnahmslos gesteuert werden. So stellt das Pausieren, das Abspielen und Vor- und Zurückspulen kein Problem dar. Beim Abspielen eines Titels ist es möglich die Position zu wählen, einen Bookmark zu setzen, die Details anzeigen zu lassen, einen Interpret zu suchen, den Titel zu entfernen, als Playlist zu speichern, den Wiedergabemodus einzustellen und den Titel zu kaufen. Während der Wiedergabe von Musik ist der Vision W Multitasking fähig, somit ist die Möglichkeit gegeben sich Fotos und Kalendereinträge während der Musikwiedergabe anzusehen. Der eingebaute Lautsprecher übersteuert jedoch bei hoher Lautstärke sehr schnell. Über die mitgelieferten symmetrischen Stereokopfhörer von Creative hingegen überzeugt der Klang und die Lautstärke. Bei einer optimalen Einstellung mit dem Bass-Boost und Equalizer brilliert der Player im Klang auf ganzer Linie.

Abspielen eines Films

Als letzte der drei Multimediaanwendungen kommen wir nun zu den Fotos. Natürlich ist der Creative Zen Vision W auch geeignet um Fotos zu betrachten, so können beispielsweise durch den Compact-Flash Slot sofort Bilder angesehen und auf den Player transferiert werden. Man kann das betrachtende Bild drehen, vergrößern, bewerten, löschen, als Hintergrund einrichten, eine Diashow starten sowie die Details einsehen. Die Bilder weißen eine ausgezeichnete Schärfe auf und sind sehr detailreich. Um die Fotos auszuwählen werden 40 Miniaturbilder angezeigt, die durch anklicken vergrößert werden. Da der Portable Multimedia Player nur Bilder in dem Format JPEG verarbeiten kann, müssen Bilder gegebenenfalls vorher mit der beigelegten Software angepasst und ins richtige Format gebracht werden.

Noch dazu bietet der Zen Vision W neben einer Sprachaufnahmefunktion auch ein integriertes Radio, welches über bis zu 32 Sender speichern kann. Der Empfang ist angenehm gut und es ist kein Rauschen wahrnehmbar.


Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie MultimediaZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 4 (Ø 1,50)