Vergleichstest: 8 USB-Sticks und MP3-Player


Erschienen: 31.03.2004, Autor: Philip Timons
Typhoon Neo³

Lieferumfang

  • Typhoon Neo³ 128 MB
  • Software Paket (Übertragungs- und Wartungsprogramm)
  • Ein Paar Stereo-Ohrhörer
  • Tasche und Umhängeband
  • Alkaline Micro-Batterie
  • Anleitung
  • Installations-CD und Software
Technische Daten

Der Typhoon Neo³ wiegt 30 Gramm ohne Batterie und verfügt über folgende Maße: 86 (Länge) x 30 (Höhe) x 13,8 (Tiefe) mm. Der Player hat ein monochromes LC-Display, das in einem Laufband alle wichtigen Daten einzeilig anzeigen kann. Das Display (96 x 26) ist somit relativ klein, jedoch gut lesbar und mit einer blauen Hintergrundbeleuchtung ausgestattet.

Als Wiedergabeformat unterstützt der Typhoon Neo³, MP3-Dateien mit einer Wiedergabezeit von ca. 8 Stunden. Die AAA-Alkaline Batterie hingegen reicht für knappe 3-4 Stunden Musik und dank einer kleinen Anzeige im Display ist der Batteriestatus immer im Blickfeld und man kann Überraschungen vorbeugen. Als Übertragungsschnittstelle wird ein USB 1.1 Port benötigt. Der Player kann auch ohne Batterie mit Dateien versorgt werden und erhält dann wie üblich den Strom über den USB Port.

Als Kopfhörerausgang wird wie gewohnt, eine 1 x 3,5 mm Stereo-Klinke, 5-7 mW verwendet. Als extra Ausstattung ist in dem Typhoon Neo³ ein Voicerekorder vorhanden, der bis zu 8 Stunden mühelos über ein internes Mikrofon aufnehmen kann. Ein weiteres Feature ist der kleine, aber feine Equalizer, der über eine 5 Modi Einstellung verfügt (Normal/Rock/Pop/Classic/Jazz).

Weitere technische Details

  • Stromversorgung: 1 AAA-Alkaline Micro-Batterie (Wiedergabe)
  • Tasten für die Musikwiedergabe
    • Wiedergabe/Pause/Ein/Aus
    • Lautstärke +/-
  • Audioqualität
    • Komprimierungsrate: 32 - 256 KB/sec
    • Frequenzumfang: 20Hz - 20 kHz
    • Rauschabstand: > 90 dB
    • Lautstärkereglung: 32 Stufen
  • Aufnahmefunktion
    • Über das integrierte Mikrofon in Mono
    • Bis zu 8 Std. Aufnahmekapazität
Klang und Qualität

Der Klang des Typhoon Neo³ ist „nichts“ weltbewegendes, jedoch auch keineswegs schlecht. Das Problem hier stellte sich wieder in den mitgelieferten Mini-Kopfhörern in üblicher Form von kratzen oder vibrieren bei tiefen Tönen da. Jedoch konnten wir in unseren Alltagstests keinerlei gravierende Störungen dieser Art mehr wahrnehmen, da meistens die Nebengeräusche in der Umwelt um einen herum deutlich lauter und „störender“ sind.

Der Equalizer hilft der Klangqualität des Typhoon Neo³ indem man hier durch Bestimmen der Musik-Richtung, der original Aufnahme noch ein Stückchen näher kommt und auch weitere kleinere Tonprobleme beseitigt werden können. Die Aufnahmefunktion konnte auch bei diesem Player leider nicht überzeugen, da man rauschen und teilweises kratzen, wie bei dem Creative MuVo, hören konnte. Jedoch wurden Nebengeräusche nicht ganz so stark wie beim Creative MuVo aufgenommen.

Anwendung

Der Typhoon Neo³ spielt MP3-Dateien in einer guten Qualität ab. Jedoch bis man einmal Musik auf den MP3-Stick hören kann, sind einige Installationsschritte nötig, da der MP3-Stick nicht mit dem universellen Wechseldatenträger Treiber kompatibel ist, sondern zwei Treiber von der Installations-CD aus dem Hause Typhoon benötigt. Wenn man dann schon die Treiber installiert hat, kann man direkt auch die Software des MP3-Sticks installieren, die vom Aufbau her ähnlich ist, mit der des Creative MuVo NX, jedoch einige Funktionen außen vor lässt. Falls man dann dennoch mal den kompletten Typhoon Neo³ formatieren, oder die Firmware updaten muss, stehen zwei kleine Tools dafür im Installationsordner bereit, die den Umgang hier wieder erheblich erleichtern. Die Bedienung des Typhoon Neo³ gestaltet sich kinderleicht, da man alle Tasten auf dem MP3-Stick, der in einem schickem Alu-Gehäuse verpackt ist, gut und leicht bedienbar angebracht hat. Insgesamt verzichtet Typhoon auf Sonderausstattungen, um den Player nicht mit Funktionen zu überladen und dem Käufer im Alltag nicht noch mit einer Bedienungsanleitung zu beschäftigen. Leider waren wir ein wenig von der Geschwindigkeit beim Lesen von Daten enttäuscht, da der Typhoon Neo³ mit einer durchschnittlichen Reaktionszeit von 15,6 ms zwar noch im Mittelfeld liegt, doch die Lesegeschwindigkeit von ca. 600 KB/sec schon im unterem Drittel liegt. Da kommt die Frage auf, wozu eigentlich die beiden Treiber aus dem Hause Typhoon dienen, wenn nicht der Geschwindigkeit?

Zahlen und Fakten

  • Speichergröße: 128 MB
  • Schnittstelle: USB 1.1
  • Dateisystem: FAT16
  • Lesegeschwindigkeit: ~ 0,6 MB/sec
  • Schreibgeschwindigkeit: (Messfehler machten eine genaue Bestimmung unmöglich)
  • Reaktionszeit: ~ 15,6 ms
  • Preis: 90 Euro


Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie MultimediaZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 403 (Ø 3,47)