90 nm Power: Intel Pentium M Dothan


Erschienen: 10.05.2004, Autor: Christoph Buhtz
Ein Blick in die Zukunft

Wenn wir einmal schauen, was uns zum Jahresende erwartet, sticht die neue Plattform "Sonoma" mit dem Alviso Chipsatz erst einmal ins Auge. Diese soll angeblich wieder einen höheren Energieverbrauch haben als seine Vorgänger, unterstützt dann aber auch 533 MHz Front Side Bus, PCI Express und weitere Features wie seine Desktop Kollegen Alderwood und Grantsdale. Den Pentium M mit Dothan-Kern wird es dann natürlich auch mit 533 MHz FSB und einem neuem Stepping geben. Auch wird zeitgleich ein neuer Wireless-LAN Chip namens "Calexico 2" integriert werden, welcher 802.11 a/b/g Standards unterstützt. Bei der Grafik dürfen wir wahrscheinlich die Intel Extreme Graphics 3 erwarten, welche auf DirectX 9 Basis läuft. Circa Ende 2005 können wird es dann vermutlich den Intel "Jonah" Dual-Core CPU geben, welcher in 0,065 µm gefertigt wird und angeblich zwei Dothan-Kerne beinhalten wird. Allerdings ist es bis dahin aber noch ein wenig Zeit.

Preise und Verfügbarkeit

An dieser Stelle verwandelt sich wohl bei den meisten der freudige Gesichtsausdruck in ein nachdenkliches Stutzen. Ab sofort werden jedenfalls die Intel Pentium M Prozessoren mit Dothan-Kern verfügbar sein. In den nächsten Wochen werden dann auch schon entsprechende Notebooks diverser Hersteller vorgestellt werden. Intel wird auch Boxed Versionen der Intel Pentium M Prozessoren an "autorisierte Intel Distributoren" liefern, aber nun zu den Preisen. Den Intel Pentium M 755 (2 GHz) wird es wird bei einer Abnahme von 1.000 Stück für 637 US-Dollar geben. Das 745 Modell mit 1,8 GHz gibt es für 423 US-Dollar und das 735 Modell mit 1,7 GHz für 294 US-Dollar. Sicherlich ist keines wirklich ein Schnäppchen, aber welcher neue "High-End" Prozessor war zur Markteinführung je günstig?


Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie NotebooksZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 338 (Ø 3,39)