Intel Core Duo im Praxistest: Asus A6JA


Erschienen: 03.03.2006, Autor: Andreas Venturini
Benchmarks: Audio/Video-Bearbeitung

XMPEG 5.03

Zu Beginn unseres Video-Parcours musste XMPEG die von einer DVD stammende und 302 MB große vob-Datei für uns nach bekanntem DivX 5.11 Standard umwandeln. Die Tonspur ließen wir dabei außenvor und konzentrierten uns voll auf die Bearbeitung der Videospur. Als Ergebnis der Prozedur erhielten wir einen 34 MB messenden DivX-File.


VOB zu DivX 5.11
Alienware S-4m 7700
3:01
Asus A6JA
3:23
IBM T42p
5:14
Asus V6800V
5:16
Sony Vaio VGN-S4M
5:52
Angaben in Minuten (weniger ist besser)

MPEG Encoder 1.4.2

Die vorhandene 34 MB große DivX-Video-Datei wird nun vom bekannten AVI-to-MPEG Encoder von Entwickler MainConcept ins MPEG2-Format portiert (PAL). Dieser Encoder besitzt volle Hyper-Threading-Unterstützung, was bei diesem Test gerade dem Pentium 4 einen klaren Vorsprung verleihen könnte. Was die bekannte Centrino-Technologie hier so bewegen kann, sehen sie nun.


DivX 5.11 zu MPEG2 (PAL)
Alienware S-4m 7700
4:42
Asus A6JA
4:55
IBM T42p
6:15
Asus V6800V
6:16
Sony Vaio VGN-S4M
6:46
Angaben in Minuten (weniger ist besser)

MPEG Encoder 1.5.1

Dual-Core optimiert wurde die Nachfolgeversion von MPEG Encoder 1.4.2. Sie wird ab nun in unserem Benchmarkparcour einen festen Platz einnehmen. Der Vorteil einer Multi-Core CPU wird hier deutlich; besonders der L2 Cache, den sich beide Kerne dynamisch teilen entfaltet hier seine Wirkung.


DivX 5.11 zu MPEG2 (PAL)
Asus A6JA
3:41
Angaben in Minuten (weniger ist besser)

FlasKMPEG 0.60

Nachdem wir mit XMPEG den von der DVD stammenden vob-Streifen in DivX 5.11 und anschließend mit dem MPEG Encoder ins MPEG2-Format umgewandelt haben, muss FlasKMPEG 0.60 den File nun zurück in DivX 5.11 zaubern. Bei der Umwandlung der MPEG2-Datei haben wir ebenfalls auf die Bearbeitung der Audiospur verzichtet. Wie schnell die einzelnen Notebooks bzw. Prozessoren, mit passendem iDCT, ihre Aufgabe lösen konnten, sehen sie im Diagramm.


MPEG2 zu DivX 5.11
Alienware S-4m 7700
2:55
Asus A6JA
3:16
Asus V6800V
4:21
IBM T42p
4:26
Sony Vaio VGN-S4M
4:42
Angaben in Minuten (weniger ist besser)

FlasKMPEG 0.78.39

Ebenfalls kommt von nun an eine neue Version von FlaskMPEG zum Einsatz. Zugleich haben wir den veralteten DivX 5.11 Codec durch die neue Version 6.1 ersetzt. Die Unterschiede zu obigem Resultat sollten mehr als deutlich ins Auge stechen. Das Ergebnis war eine 34,2 MB große AVI-Datei.


MPEG2 zu DivX 6.1
Asus A6JA
2:24
Angaben in Minuten (weniger ist besser)

TMPGEnc 3.1 XPress

TMPGEnc XPress verwandelt ab nun die obige vob-file in das wmv 9-Format, das ebenfalls für Dual-Core optimiert ist. Wir haben jeweils einen Durchgang mit konstanter Bitrate sowie 25,0 fps laufen lassen. Im Folgenden sehen Sie, wie lange das Asus A6JA gebraucht hat, um die Datei auf 44,3 MB zu schrumpfen.


VOB zu WMV9 (1 pass CBR, 25,0 fps)
Asus A6JA
15:29
Angaben in Minuten (weniger ist besser)

LAME 3.94b

LAME ist einer von vielen zahlreichen MP3-Encoder, mit denen man einfach und schnell Wave-Audio-Dateien in das komprimierte MP3-Format konvertieren kann. Zum Einsatz kam eine kompilierte Konsolen-Version, die sich perfekt durch Parameter steuern lässt. Mit höchster Qualität umgewandelt (-q 0), erhalten wir eine 128 KBit joint-stereo MP3-Datei. Folgend die Dauer der Berechnungen im Detail.


WAV zu MP3 (128 KBit)
Alienware S-4m 7700
7:15
Asus V6800V
10:57
Asus A6JA
11:17
IBM T42p
11:32
Sony Vaio VGN-S4M
12:04
Angaben in Minuten (weniger ist besser)


Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie NotebooksZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 365 (Ø 3,52)