Mobiles Leichtgewicht: Sony Vaio VGN-S4M


Erschienen: 30.01.2006, Autor: Andreas Venturini
Verarbeitung

Auf den ersten Blick macht das VGN-S4M von Sony einen relativ soliden Eindruck - schaut man jedoch genauer hin, lassen sich durchaus (kleinere) Mängel erkennen. Zum einen ist das die Laufwerk-Schublade. Auch wenn die Stabilität dieser bei den meisten Notebooks nicht gerade an erster Stelle genannt wird: bei unserem Probanden wackelte sie bedenklich. Eine andere Sache möchten wir an dieser Stelle noch negativ erwähnen: das Chassis ließ sich an verschiedenen Stellen verhältnismäßig zu weit eindrücken. Platzsparend: Pos1, Ende, Bild-auf und Bild-ab lassen sich nur via Fn-Tastenkombination bedienen.

Abgesehen davon bietet die Verarbeitung aber keinen weiteren Punkt zur Kritik; mit der Tastatur und dem Touchpad lässt sich angenehm arbeiten, sämtliche seitlich angebrachten Anschlüsse werden von fest mit dem Gehäuse verbundenen Verschlusskappen zugedeckt, die das Eindringen von Staub und sonstigen Fremdkörpern recht wirksam verhindern. Somit ist das Sony VGN-S4M Subnotebook gut gegen äußere, mechanische Einflüsse geschützt.

Akkulaufzeit

Mit einer durchschnittlichen Akkulaufzeit von 2,9 Stunden setzt das Sony Subnotebook sicherlich keine neuen Maßstäbe - bei der DVD-Wiedergabe hielt der Akku sogar nur 2,2 Stunden - bei geringer CPU-Last immerhin 3,3. Für ein Gerät der mobilen Klasse keine Meisterleistung! Angenehm: Der Lüfter läuft selbst bei hoher Prozessorlast mit moderater Lautstärke: der Hersteller gibt 0,5 Sone als Durchschnittswert an.


E-Mail/Office
Sony Vaio VGN-S4M
2:54
Asus V6800V
2:51
IBM T42p
2:44
Alienware S-4m 7700
1:20
Angaben in Stunden (mehr ist besser)


Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie NotebooksZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 326 (Ø 3,51)