Athlon XP 3200+ und 3000+ unter der Lupe


Erschienen: 21.08.2003, Autor: Patrick von Brunn
WinAce 2.2

WinAce ist einer der bekanntesten Packprogramme und soll in unserem Fall den Alltagsbetrieb simulieren. Dabei ist vor allem der Prozessor und Speicher, aber auch die Koordination von beidem auf der Hauptplatine wichtig. Um entsprechende Werte zu erhalten, haben wir eine 240 MB große Audio-Datei (.wav) maximal komprimiert. Somit haben wir einen Vorgang wie er jeden Tag des Öfteren auf Rechnern im Büro etc. ausgeführt wird...

Durch das Komprimieren durch WinAce (Angabe in Minuten) erhielten wir einen sehr schönen linearen Verlauf der Leistung. Wie bei einer Vielzahl vorheriger Benchmarks, ist auch WinAce sehr vom Kerntakt der jeweiligen CPU abhängig. Nichtsdestotrotz spielt auch der Front Side Bus eine Rolle, da der 3000+ FSB400 trotz des Taktrückstandes doch noch recht eng zum höher getakteten Modell aufschließen kann. Klarer Sieger ist hier wiederum der Athlon XP 3200+, der Dank Frequenz und FSB die Wertung für sich entscheiden kann...

FlasKMPEG 0.60

Um auch die Leistung beim codieren von Video-Filmen zu erfahren, haben wir eine MPEG1 Datei mit einer Größe von 220 MB in DivX umwandeln lassen. Als Divx Codec kam die Version 5.02 zum Einsatz, wobei wir nur den Video-Stream bearbeitet haben, der Audiostream wurde nicht mitverändert. Logischweise benutzten wir bei unserer Codierung ein iDCT das auf Athlon XP Prozessoren ausgelegt war. Zum Einsatz kam das 3DNow! Hybrid iDCT. Wie schnell die einzelnen Prozessoren ihre Aufgabe lösen konnten sehen sie im Diagramm...

Bei der Umwandlung mit FlaskMPEG (Angabe in Frames pro Sekunde) müssen sich die älteren Athlon XP Prozessoren mit 166 MHz Bustakt geschlagen geben und die neuen Varianten mit FSB400 vorbeiziehen lassen. Denn auch hier kann der 3000+ mit nur 2,1 GHz die 2,166 GHz Variante Dank des deutlich höheren Datendurchsaztes auf Platz drei verweisen. Ansonsten verläuft die Leistung entsprechend der Kernfrequenz, was den Athlon XP 2500+ in der Wertung weit abgeschlagen erscheinen lässt...

MainConcept MPEG Encoder

Ebenfalls um die Leistung beim Umwandeln von Videodateien zu ermitteln haben wir den AVI-to-MPEG Encoder von MainConcept benutzt. Dieser Encoder besitzt volle HyperThreading-Unterstützung, was uns bei diesem Test jedoch nichts hilft, da wir es mit Athlon XP Prozessoren zu tun haben. Dabei haben wir die von FlasKMPEG umgewandelte DivX 5.02 Datei (ohne Sound) zurück in eine MPEG2 Datei gewandelt...

MainConcept MPEG Encoder (Angabe in Frames pro Sekunde) - Hier entspricht der Verlauf der Tests dem von FlasKMPEG, den wir bereits schon von der vorherigen Seite kennen. Jedoch kann hier die FSB333 Variante des Athlon XP 3000+ auf Platz zwei landen, da der MPEG Encoder von MainConcept nicht so FSB-abhängig wie FlasKMPEG ist. Das 2500+ Modell musste hier wieder deutlich Federn lassen und sich mit einem relativ großen Abstand geschlagen geben. Mit Vorsprung gewinnt hier wieder der 3200+ von AMD...


Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie ProzessorenZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 344 (Ø 3,32)