Intel Pentium IV 3.2C GHz unter der Lupe


Erschienen: 23.06.2003, Autor: Pascal Heller
WinAce 2.2

WinAce ist einer der bekanntesten Packprogramme und soll in unserem Fall den Alltagsbetrieb simulieren. Dabei ist vor allem der Prozessor und Speicher, aber auch die Koordination von beidem auf der Hauptplatine wichtig. Um entsprechende Werte zu erhalten, haben wir eine 240 MB große Audio-Datei (.wav) maximal komprimiert. Somit haben wir einen Vorgang wie er jeden Tag des Öfteren auf Rechnern im Büro etc. ausgeführt wird...

WinAce (Angabe in Minuten) zeigt als Programm das wohl viele selbst benutzen werden, deutlich die Unterschiede von 3,2C GHz zu 3,0C GHz, die immerhin 13 Sekunden betragen. Dahinter schon mit einem größeren Abstand die etwas langsameren FSB800 Modelle mit 2,4C, 2,6C und 2,8C GHz. Man sieht auch sehr gut, dass HyperThreading hier nutzlos ist, mit oder ohne spielt keine Rolle da die gleichen Zeiten resultieren. Dies liegt natürlich auch daran, dass WinAce nicht dafür konzipiert ist...

FlasKMPEG 0.60

Um auch die Leistung beim codieren von Video-Filmen zu erfahren, haben wir eine MPEG1 Datei mit einer Größe von 220 MB in DivX umwandeln lassen. Als Divx Codec kam die Version 5.02 zum Einsatz, wobei wir nur den Video-Stream bearbeitet haben, der Audiostream wurde nicht mitverändert. Logischweise benutzten wir bei unserer Codierung ein iDCT das auf Intel P4 Prozessoren ausgelegt war. Zum Einsatz kam das Fast SSE2 iDCT. Wie schnell die einzelnen Prozessoren ihre Aufgabe lösen konnten sehen sie im Diagramm...

Bei der Umwandlung mit FlaskMPEG (Angabe in Frames pro Sekunde) rast der 3,2C GHz förmlich durch die Testdatei. Wir waren völlig überrascht wie schnell die Datei umgewandelt wurde. Mit sagenhaften 135,7 Frames liegt der Abstand zum 3,0C Modell mit 124 Frames bei fast 12 Frames. Es scheint schon fast so, als hätte sich mehr getan als nur ein Taktsprung um 200 MHz, da die Leistungssteigerung in keinem Verhältnis zu der Steigerung des Taktes steht. Hier hinterlässt der neue Pentium IV 3,2 GHz einen sauberen Eindruck...

MainConcept MPEG Encoder

Ebenfalls um die Leistung beim Umwandeln von Videodateien zu ermitteln haben wir den AVI-to-MPEG Encoder von MainConcept benutzt. Dieser Encoder besitzt volle Hyperthreading-Unterstützung und soll in unserem Test dazu dienen, zu zeigen was Hyperthreading wirklich leisten kann. Dabei haben wir die von FlasKMPEG umgewandelte DivX 5.02 Datei (ohne Sound) zurück in eine MPEG2 Datei gewandelt...

Auch beim Umwandeln mit dem MainConcept MPEG Encoder (Angabe in Frames pro Sekunde) liefert der 3,2C GHz Pentium IV einen absoluten Topwert. Mit 115 Frames wandelt der Prozessor unsere Datei um und ist im Vergleich zum 3,0C Modell um fast 10 Frames schneller. Ähnlich wie auch schon bei FlasKMPEG bekommt man den Eindruck, Intel hätte an der Effektivität speziell im Bereich des Umwandelns gearbeitet. Offiziell hat sich allerdings nichts am Kern getan, daher können wir uns die Leistungssprünge nicht ganz erklären...


Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie ProzessorenZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 293 (Ø 3,50)