LGA775 Review Teil 2: Prescott 550 und 560


Erschienen: 21.06.2004, Autor: Pascal Heller
Benchmarks: Rendering

CineBench 2003

Eine schon sehr lange in unserem Testparcour verweilende Applikation ist CineBench 2003 von Entwickler Maxxon. Das Programm dient uns zum Ermitteln der Renderleistung einer CPU. Dabei bietet CineBench zudem die Möglichkeit ein bestimmtes Bild mit Single- oder Multi-CPU zu rendern. Da wir neben den Pentium 4 Prozessoren keine HyperThreading-fähigen Geräte am Start hatten, haben wir uns auf die Berechnung im Single-Modus beschränkt.


Single-Processing
Intel Pentium 4 EE 3,4 GHz (S478)
64,6
Intel Pentium 4 EE 3,4 GHz (LGA775)
64,9
Intel Pentium 4 560 (LGA775)
69,7
Intel Pentium 4 3,4E GHz (S478)
73,0
Intel Pentium 4 550 (LGA775)
73,7
AMD Athlon 64 3800+
77,8
AMD Athlon 64 3400+
78,0
AMD Athlon 64 FX-53
78,2
Angaben in Sekunden (weniger ist besser)

SPECviewperf 7.1.1

Ein ebenfalls sehr bekannter Rendering-Benchmark ist SPECviewperf, welcher sich das Berechnen von dreidimensionalen, grafischen Gebilden zur Aufgabe gemacht hat. Dabei haben wir die Benchmarks drv-09 und dx-08 durchgeführt, da diese die geringste Grafiklast in unseren Tests zeigten. Da das Programm, abgesehen von der Auswahl des Levels, keine weiteren Einstellungen zulässt, kommen wir nun gleich zu den Ergebnissen.


drv-09
AMD Athlon 64 FX-53
65,0
AMD Athlon 64 3800+
64,7
AMD Athlon 64 3400+
60,7
Intel Pentium 4 3,4E GHz (S478)
53,8
Intel Pentium 4 560 (LGA775)
36,3
Intel Pentium 4 550 (LGA775)
36,3
Intel Pentium 4 EE 3,4 GHz (LGA775)
36,3
Angaben in FPS (mehr ist besser)
dx-08
AMD Athlon 64 3800+
90,0
AMD Athlon 64 FX-53
89,2
AMD Athlon 64 3400+
84,6
Intel Pentium 4 3,4E GHz (S478)
58,8
Intel Pentium 4 560 (LGA775)
43,3
Intel Pentium 4 550 (LGA775)
43,3
Intel Pentium 4 EE 3,4 GHz (LGA775)
43,3
Angaben in FPS (mehr ist besser)

Leider konnten wir den Problemen mit Intels Alderwood Express Plattform noch nicht auf die Schliche kommen, doch sind wir aktuell um Klärung bemüht und versuchen die tatsächlichen Werte so bald wie möglich nachzureichen.

Benchmarks: Sonstiges

Seti@Home

Die einen werden es kennen die anderen nicht. Seti@Home (Search for Extraterrestrial Intelligence at Home) ist ein Projekt der NASA, dass sich mit der Suche nach außerirdischen Lebensformen beschäftigt. Dabei kommen riesige Radioteleskope zum Einsatz, deren Werte in kleine Päckchen - WUs (Workunits) - eingeteilt werden. Diese Daten werden dann von Millionen Clientrechnern auf der ganzen Welt abgerufen und berechnet. Kurz gesagt steckt hinter Seti@Home die einfache Idee die Rechenleistung aller Heimrechner zu vereinen. Durch die Rechenzeit einer WU (AR 0.456), die vorallem durch den Prozessor bestimmt wird, werden wir sehen was unsere Kandidaten zu Leisten im Stande sind.


AR 0.456
Intel Pentium 4 560 (LGA775)
1:10
Intel Pentium 4 EE 3,4 GHz (LGA775)
1:14
Intel Pentium 4 EE 3,4 GHz (S478)
1:14
Intel Pentium 4 550 (LGA775)
1:14
Intel Pentium 4 3,4E GHz (S478)
1:17
AMD Athlon 64 FX-53
1:51
AMD Athlon 64 3800+
2:00
AMD Athlon 64 3400+
2:09
Angaben in Stunden (weniger ist besser)


Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie ProzessorenZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 378 (Ø 3,57)